Start Klassenkampf Psychische Belastungen bei Beschäftigten steigen

Psychische Belastungen bei Beschäftigten steigen

Linz. Wie der „Arbeitsklima-Index“ der Arbeiterkammer Oberösterreich wenig überraschend darlegt, sind die psychischen Belastungen der Lohnabhängigen stark gestiegen. Dies ist ein trauriger Trend, der nicht nur auf Oberösterreich zutrifft, sondern infolge des kapitalistischen Krisenmanagements der Pandemie eine österreichweite Entwicklung markiert. Nicht nur die Gesundheitsrisiken, sondern auch die Krisenerscheinungen des Kapitalismus spielen hier eine Rolle.

Die Befunde der Befragung zeigen, dass diejenigen, die an ihrem Arbeitsplatz ausreichenden Schutz vor einer möglichen Ansteckung vermissen, sich stärker unter Druck gesetzt fühlen. Knapp sieben Prozent dieser Befragtengruppe greifen sogar regelmäßig zu Medikamenten, etwa Beruhigungstabletten, um mit den mentalen Herausforderungen fertig zu werden. In anderen Befragungsgruppen – die keinen mangelnden Schutz beklagen – zeigt sich aber ebenfalls, dass Stress, Nervosität, Angstzustände und Verunsicherungen den Medikamentenkonsum befördern.

Quelle: ORF

- Advertisment -

MEIST GELESEN