Blattlinie

Die Zeitung der Arbeit (ZdA) ist das Zentralorgan der Partei der Arbeit Österreichs (PdA). Die Zeitung der Arbeit erscheint als täglich aktualisierte Online-Ausgabe (www​.zeitungderarbeit​.at) und als gedruckte Zeitung (Erscheinungsweise ca. 5–6x jährlich).

Die PdA ist eine 2013 gegründete marxistisch-leninistische Arbeiterpartei. Ihre programmatische Grundlage ist die am Gründungsparteitag beschlossene Gründungs- und Grundsatzerklärung, in der es einleitend heisst: „Schon die gegenwärtige Situation und erst recht die Zukunft bedürfen wieder einer eigenständigen, kämpferischen und letztlich auch revolutionären Partei der Arbeiterklasse, die auf den Klassenkampf statt auf die „klassenharmonische“ Unterordnung unter das Kapital setzt. Die auf die Mobilisierung und Selbsttätigkeit der Arbeiterinnen und Arbeiter statt auf Stellvertreterpolitik, auf konsequente soziale und Arbeitskämpfe statt auf „sozialpartnerschaftliche“ Bettelei gegenüber dem Kapital, auf gesellschaftlichen Fortschritt statt auf asozialen Konterreformismus, auf Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit statt auf Opportunismus, auf Internationalismus statt auf antinationalen Kosmopolitismus setzt. Die auf Antiimperialismus statt auf chauvinistischen EU-Europäismus, auf Friedenspolitik statt auf Militarismus sowie auf die Verwirklichung des Sozialismus statt auf die Verewigung des Krisenkapitalismus setzt. – Eine solche Partei ist notwendig, die Arbeiterklasse braucht sie.“ Die Blattlinie der ZdA orientiert sich an den programmatischen Grundsätzen, an den Beschlüssen der Parteitage sowie den aktuellen Stellungnahmen und Beschlüssen des Parteivorstands der PdA. 

Namentlich gezeichnete Beiträge müssen nicht zu 100% der Blattlinie entsprechen.