HomePolitikHotspot für illegales Glückspiel: 38 Automaten in Linz beschlagnahmt

Hotspot für illegales Glückspiel: 38 Automaten in Linz beschlagnahmt

Oberösterreich habe sich neben Wien zum Hotspot der illegalen Glückspielmafia entwickelt. Insgesamt seien in diesem Jahr bereits 260 Automaten beschlagnahmt worden.

Linz. Erst vor kurzem konnte die Finanzpolizei bei zwei Schwerpunkteinsätzen 66 illegal aufgestellte Glückspielautomaten beschlagnahmen. Nun folgte die Sicherstellung von weiteren 38 Geräten an sechs unterschiedlichen Einsatzorten in Linz. Allein in diesem Jahr wurden bereits 150 Glückspielautomaten in der oberösterreichischen Landeshauptstadt behördlich entfernt, im ganzen Bundesland waren es 260.

Bei der aktuellen Razzia waren bei drei der sechs Einsatzorten die Automaten mit Gewindestangen fest im Boden verankert und es musste ein Schlosser die Geräte losschneiden, damit sie überhaupt abtransportiert werden konnten, berichten die Oberösterreichischen Nachrichten. Unter Berufung auf Aussagen der Finanzpolizei heißt es, dass eine zunehmende Konzentration der illegalen Glückspielmafia insbesondere auf die Ballungsräume zu beobachten sei.

Zu einem Hotspot des illegalen Glückspiels hätte sich neben Wien vor allem das Bundesland Oberösterreich – und hier insbesondere Linz – entwickelt. Bei Anschaffungskosten von ca. 3.000 Euro pro Gerät würden sich Monatsumsätze von 15.000 Euro erzielen lassen. Das Glückspiel suggeriert der Arbeiterklasse, dass man nur etwas Glück braucht, um aus der Armut zu kommen und schafft dabei Illusionen, die den Kolleginnen und Kollegen ihren Lohn aus der Tasche ziehen. Es handelt sich jedoch um ein Geschäft mit dem lediglich Profite für Konzerne erzielt werden, wie es im Kapitalismus üblich ist.

Quelle: OÖN

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN