HomeFeuilletonSportPatrick Konrad holt Etappensieg bei Tour de France

Patrick Konrad holt Etappensieg bei Tour de France

Der österreichische Radprofi Patrick Konrad geht auf der 16. Etappe der Frankreichrundfahrt als Erster durchs Ziel und feiert einen sporthistorischen Erfolg.

Toulouse. Bei der 108. Tour de France der Radrennfahrer sorgte der Niederösterreicher Patrick Konrad für eine Sensation mit Ansage: Er gewann am gestrigen Dienstag die 169 Kilometer lange Pyrenäen-Etappe von Pas de la Casa (Andorra) nach Saint-Gaudens nach einem ambitionierten Soloritt über zwei Bergwertungen sowie einer gefährlichen, weil regennassen Abfahrt. Am Ende waren es 42 Sekunden, die der 29-jährige Mödlinger im Ziel vor der Verfolgergruppe lag, das Hauptfeld hatte sogar fast 14 Minuten Rückstand. Dieser Sieg beim wichtigsten Etappenrennen im Straßenradsport markiert natürlich den größten Erfolg in der Karriere Patrick Konrads, der für das deutsche Team Bora-hansgrohe fährt und auch amtierender österreichischer Meister ist.

Für den österreichischen Radsport insgesamt bedeutet der Etappensieg ebenfalls Historisches, denn es ist erst der fünfte rot-weiß-rote in der Geschichte der Tour de France: 1931 konnte Max Bulla sogar drei Tagessiege verbuchen und zwischenzeitlich ins Gelbe Trikot schlüpfen, danach dauerte es allerdings bis zum Jahr 2005, als der Tiroler Georg Totschnig wieder für einen österreichischen Etappensieg sorgen konnte. In der Gesamtwertung der diesjährigen Frankreichrundfahrt verbesserte sich Patrick Konrad nun vorerst auf den 21. Platz, es führt der slowenische Titelverteidiger Tadej Pogačar, dem der abermalige Triumph auf der Pariser Avenue des Champs-Élysées nicht mehr zu nehmen sein wird.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN