Schwerpunkt: Krise

Vor knapp zwei Wochen startete der dritte Schwerpunkt der Zeitung der Arbeit zum Thema Krise. Ausgehend von den aktuellen Entwicklungen, wie steigender Arbeitslosigkeit, verstärkter Inanspruchnahme von Kurzarbeit und vielen weiteren Krisenentwicklungen wurde sich für eine stärkere Auseinandersetzung mit den Hintergründen entschieden. Hier setzt sich der Schwerpunkt mit den Krisenursachen im Kapitalismus auseinander und betrachtet verschiedene Aspekte der aktuellen Krise in Österreich.

Eröffnet wurde der Schwerpunkt mit einem Kommentar von Tibor Zenker, dem Vorsitzenden der Partei der Arbeit Österreichs, mit dem Titel „Vier Krisen – eine Ursache – eine Lösung“. Darauf folgte ein Text, der sich mit aktuellen Zahlen rund um die krisenhaften Entwicklung beschäftigte und damit, wer die Zeche zahlt. „Der Kapitalismus bekommt die Krise und die Arbeiterklasse zahlt“ war hier das Thema. Daran schloss ein Artikel an, wer von der Krise und den Hilfsmaßnahmen profitiert. Mit dem Handel und dem produzierenden Gewerbe wurde dann zwei Sektoren in den Blick genommen, die besonders von der Krise betroffen sind. Es werden weitere Papiere für verschiedene Bereiche folgen.

- Advertisment -

MEIST GELESEN

„Unblock Cuba“-Kampagne startet

Berlin/Wien. 2019 gab es erstmalig die von der Tageszeitung „junge Welt“ angestoßene „Unblock Cuba“-Kampagne, um öffentlich auf das Unrecht der US-Blockade von…

Brauerei-KV mit Reallohnverlust?

Die Brauereivertreter geben sich optimistisch, dass man ein Verhandlungsergebnis erziele, halten aber am unter der Inflationsrate liegenden Angebot fest. Gewerkschaften drohen mit…

Zahl der Hilfesuchenden bei Schuldnerberatung steigt

Graz. Die Schuldnerberatung in der Steiermark vermeldet einen steigenden Andrang an Hilfesuchenden. Allein von Juli bis September 2020 habe man über 300 Erstberatungsgespräche…

Abschluss ohne ernsthafte Verhandlungen

Ein Kommentar von Lukas Haslwanter, Angestellter im Einzelhandel und Mitglied des Parteivorstands der Partei der Arbeit Österreichs Gestern begannen…