HomeFeuilletonGeschichteVor 65 Jahren: Gründung der Nationalen Volksarmee

Vor 65 Jahren: Gründung der Nationalen Volksarmee

Die Schaffung der Nationalen Volksarmee der DDR war ein positiver Meilenstein in der deutschen Geschichte – im Gegensatz zu Wehrmacht und Bundeswehr war sie nicht auf Krieg, sondern auf den Frieden verpflichtet.

Berlin. Im Frühjahr 1956 wurde in der Deutschen Demokratischen Republik die Nationale Volksarmee (NVA) aufgestellt. Am 18. Jänner desselben Jahres hatte die Volkskammer der DDR die Gründung beschlossen, bis Ende Februar waren die Vorbereitungen so weit gediehen, dass man mit 1. März 1956 den konstituierenden, ersten „Tag der NVA“ begehen konnte, der danach ihr Ehren- und Gedenktag war – und bleibt, trotz der Abwicklung im Herbst 1990 mit der Annexion der DDR durch die BRD. In diesem Sinne erklärte der Traditionsverband der NVA zum gestrigen 65. Jahrestag: „Wir grüßen an diesem 1. März 2021 alle ehemaligen Soldaten der Nationalen Volksarmee, der Grenztruppen und die Angehörigen der anderen Schutz- und Sicherheitsorgane der DDR und danken für ihren oft aufopferungsvollen Einsatz. Lasst uns selbstbewusst mit unserer Vergangenheit umgehen und solidarisch zusammenstehen – ‚Trotz alledem!‘“

Die Herrschenden der BRD und die Antikommunisten aller Schattierungen werden es nicht gerne hören und mit allerlei geschichtsfälschenden Verleumdungen um sich werfen, aber die NVA war die ehrenvollste Armee der deutschen Geschichte. Sie war dem Aufbau des Sozialismus, der Arbeiterklasse, der internationalen Völkerfreundschaft und – als einer der wenigen Militärapparate der Welt tatsächlich – dem Frieden verpflichtet. Die NVA ist die einzige deutsche Armee, die niemals Krieg führte. Zu diesem Zweck brach sie im Osten Deutschlands nicht nur mit dem preußischen Militarismus, sondern auch klar mit der faschistischen Wehrmacht – von der Bundeswehr der BRD konnte und kann man das nicht gerade behaupten. Daher ist es auch wichtig, ihr Andenken zu bewahren und ihren Charakter zu unterstreichen: Eine sozialistische und antifaschistische Volksarmee wie die NVA überfällt keine anderen Länder zu Eroberungszwecken, sie wirft keine Bomben auf missliebige Regierungen oder Völker, sie „verteidigt“ Deutschland nicht am Hindukusch, denn sie steht nun mal nicht im Dienst des aggressiven Imperialismus und des Kapitals.

Die NVA als Bestandteil der DDR zeigte in aller Deutlichkeit, dass auch in diesem Bereich der staatlichen Organisierung der Sozialismus dem Kapitalismus überlegen ist – denn er dient den Menschen, nicht dem Kapital und den Profiten einer Minderheit. Die Bundeswehrmacht und die BRD sind hingegen seit Jahren an imperialistischen Interventionen und Okkupationen der USA, der NATO und der EU beteiligt, sind für Kriegsverbrechen verantwortlich, haben ein Neonazi-Problem und betreiben auch 2021 rücksichtslose Kriegstreiberei. Die DDR war der beste deutsche Staat, den es je gab – und die NVA die beste Armee der deutschen Historie, wenn man die richtigen Maßstäbe anzulegen weiß. Das kann man vom BRD-Imperialismus und ‑Militarismus freilich nicht erwarten.

Quelle: Unsere Zeit

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN