HomeInternationalesZahl der Arbeitsunfälle in Bangladesch stieg 2021

Zahl der Arbeitsunfälle in Bangladesch stieg 2021

Dhaka. Dass die Arbeitssituation Bangladesch von unzureichenden Standards geprägt ist, ist bekannt. Aktuelle Erhebungen zu Arbeitsunfällen in Bangladesch haben das unsägliche und anhaltende Verbrechen an den Arbeitsplätzen offenbart. Den Daten zufolge ist die Zahl der Todesfälle durch Arbeitsunfälle 2021 trotz fünfmonatigen Arbeitsbeschränkungen im Zusammenhang mit Covid-19 weiter gestiegen.

Im ganzen Land gab es mehr als 399 gemeldete Unfälle mit mehreren hundert Opfern. Die kombinierten Daten aus den Erhebungen zeigen Berichten des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) zufolge, dass im Verkehrssektor mindestens 319 Kolleginnen und Kollegen bei Verkehrsunfällen ums Leben kamen, 138 Arbeiterinnen und Arbeiter starben an Arbeitsplätzen im Bausektor, 116 kamen im verarbeitenden Gewerbe ums Leben, 147 starben im Dienstleistungssektor und 95 Arbeiterinnen und Arbeiter aus dem Landwirtschaftssektor wurden in die endlose Zahl der Todesfälle durch Arbeitsunfälle im Jahr 2021 aufgenommen. Darunter waren auch die 52 Arbeiter, die bei dem Brand in einer fünfstöckigen Lebensmittel- und Getränkefabrik in Rupganj außerhalb von Dhaka verbrannten, wobei der Hauptausgang der Fabrik Berichten zufolge von innen verschlossen war. Die Gesamtzahl der Opfer, einschließlich der Toten und der schwer verletzten Arbeiter, beträgt mehr als 1.500 Menschen.

Die offiziellen Daten und die Erhebungen geben jedoch laut WGB kein vollständiges Bild wieder, da es nicht erfasste Arbeitsunfälle gibt, insbesondere im informellen Sektor. Außerdem sind in den Berichten und Erhebungen die Arbeitsunfälle, die sich außerhalb des Arbeitsplatzes ereignen, wie z. B. die tödlichen Unfälle bei der Beförderung von/zur Arbeit, nicht enthalten.

Der Weltgewerkschaftsbund bringt in einer Veröffentlichung seine internationalistische Solidarität mit dem Volk von Bangladesch zum Ausdruck, das ein weiteres Jahr um Hunderte von Kindern trauerte, die im Kampf um ihren Lebensunterhalt getötet wurden. „Wir werden unseren Kampf für Gesundheit und Sicherheit an allen Arbeitsplätzen in der ganzen Welt und für angemessene Sicherheitsmaßnahmen in allen Lebensbereichen verstärken“, heißt es abschließen.

Quelle: WGB

BILDQUELLEWGB
- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN