HomeKlassenkampfMenschenunwürdige Unterkunft und 4 Euro Stundenlohn

Menschenunwürdige Unterkunft und 4 Euro Stundenlohn

Neuerlich ist ein Fall von skandalösen Zuständen in einem landwirtschaftlichen Betrieb bekannt geworden. Aktivistinnen und Aktivisten der Sezonieri-Kampagne konnten in einem niederösterreichischen Betrieb die Unterkünfte der Erntehelferinnen und Erntehelfer sehen und waren entsetzt.

Niederösterreich. Schimmel an den Wänden, katastrophale hygienische Bedingungen und bis zu acht Personen in einem Zimmer in Stockbetten zusammengepfercht, so sieht die Unterkunft der Beschäftigen aus, die für den Landwirt gerade Spargel und Erdbeeren ernten. Da gelten keine Corona-Abstandsregeln, und den Arbeiterinnen und Arbeitern wird für diese skandalöse Unterbringung auch noch ein Betrag von vier Euro täglich abgeknöpft.

Arbeitstage von 14–15 Stunden bei einem Stundenlohn von vier Euro dürften der normale Wahnsinn sein, und damit noch einmal deutlich unter dem ohnehin niedrigen Kollektivvertragslohn dieser Branche liegen. Diese Bezahlung wird wohl mit ein Grund sein, warum die vielen Freiwilligen, die aufgrund des Aufrufs der Regierung bei der Ernte helfen wollten, nicht aufgenommen wurden.

Die Sezonieri-Kampagne-Aktivisten wollen den Beschäftigten gemeinsam mit der Gewerkschaft PRO-GE bei der Durchsetzung ihrer Rechte helfen.

Quelle und Fotos: sezonieri​.at auf FB

BILDQUELLESezonieri
- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN