HomeFeuilletonWissenschaftNorwegische Forscher entdecken 1.300 Jahre alten Ski

Norwegische Forscher entdecken 1.300 Jahre alten Ski

In Südnorwegen wurde von Gletscherarchäologen ein Holzski aus dem 8. Jahrhundert geborgen. Sein ausgezeichneter Erhaltungszustand ist von höchstem wissenschaftlichem Interesse.

Oslo. Norwegische Forscher haben am Berg Digervarden einen bemerkenswerten archäologischen Fund gemacht: Aus dem zurückgehenden Eis des Gletschers wurde ein hölzerner Ski geborgen, dessen Alter auf rund 1.300 Jahre geschätzt wird. Er ist 187 Zentimeter lang und 17 Zentimeter breit, auch die Bindung und ihr Lederriemen sind erhalten geblieben, was bei vergleichbaren Funden sehr selten ist. Mit der Entdeckung ist nun ein Paar komplett, denn bereits im Jahr 2014 war in der Nähe ein erster Ski gesichert worden, der zwar etwas kürzer ist, aber ansonsten in der Ausführung mit dem nunmehrigen Fundstück augenscheinlich zusammenpasst. Das südnorwegische Paar Ski dürfte gemäß der landschaftlichen Beschaffenheit am Fundort als Tourenski verwendet worden sein, diente also auch als Hilfsmittel beim Aufstieg, wie man auch aus den Rillen an der Unterseite schließen kann. In der näheren Umgebung werden weitere Ausgrabungen vorgenommen, da man im Idealfall auch den früheren Besitzer des Skis finden könnte.

Der gut erhaltene Ski aus dem 8. Jahrhundert – also aus der beginnenden Wikingerzeit – ist eines der ältesten Exemplare, die quasi „fast funktionsfähig“ gefunden wurden. Trotzdem geht die Geschichte der Verwendung von Skiern noch weiter zurück. Einerseits wurden in der Vergangenheit bereits Holzfragmente entdeckt, die man als entsprechende Teile aus vorchristlicher Zeit interpretierte – die ältesten davon stammen aus Russland und wurden auf 8.300 v.u.Z. datiert; andererseits gibt es in Skandinavien Felsengravuren, die mutmaßlich Menschen mit skiähnlichen Brettern an den Füßen zeigen, die ebenfalls mehrere tausend Jahre alt sind. Wer nun die Skier erfunden hat, ist umstritten: Manches deutet auf einen samischen Ursprung hin, aber auch nordgermanische Skandinavier könnten mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Hände und Füße im Spiel gehabt haben. Im moderneren Sinn stammt der Ski aus dem norwegischen Telemark, wobei Entwicklungslinien sowohl zum heutigen Langlauf- wie zum Sprungski führen. Der Alpinski ist jedoch eine Erfindung des Niederösterreichers Mathias Zdarsky (1856–1940) aus dem späten 19. Jahrhundert.

Quelle: Der Standard

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN