HomeInternationalesErste Eisenbahnlinie der Demokratischen Volksrepublik Laos eröffnet

Erste Eisenbahnlinie der Demokratischen Volksrepublik Laos eröffnet

Mit chinesischer Unterstützung erhielt das sozialistische Laos nun seine erste Eisenbahnstrecke, die der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes dienen soll.

Vientiane. Die Demokratische Volksrepublik Laos hat pünktlich zum heurigen Nationalfeiertag am 2. Dezember die erste Eisenbahnlinie des Landes eröffnet. Ab sofort wird die laotische Hauptstadt Vientiane durch 414 Kilometer nach Norden verlaufende Schienen mit dem chinesischen Kunming jenseits der Grenze verbunden. Für die Errichtung waren erhebliche Bemühungen über fünf Jahre nötig, darunter der Bau von 154 Brücken – u.a. über den Mekong – und 76 Tunneln. An der durchgängig elektrifizierten Strecke, auf der eine maximale Zuggeschwindigkeit von 160 km/h erreicht wird, gibt es 21 Bahnhöfe, ehe in einem fast zehn Kilometer langen Tunnel beim Grenzort Boten chinesisches Staatsgebiet erreicht wird.

Die Volksrepublik China war es auch, die den Bau der Eisenbahnverbindung ermöglicht hat, nämlich durch die Finanzierung von rund 70 Prozent der Baukosten von etwa 5,7 Millionen Euro. Laos hat sich verpflichtet, das Darlehen in Raten zurückzuzahlen, allerdings geht man auch davon aus, dass der neue Verkehrsweg indirekt entsprechende Einnahmen mit sich bringen wird. Die Regierung der Laotischen Revolutionären Volkspartei rechnet mit nunmehrigen Entwicklungsvorteilen für Landwirtschaft, Industrie, Handel und den Tourismus in dem seit 1975 sozialistischen Staat, der bislang über keinen Zugverkehr verfügte.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN