HomeInternationalesZahl der Arbeitsunfälle in Italien steigt

Zahl der Arbeitsunfälle in Italien steigt

Italien. Die Fronte della Gioventù Comunista (FGC) berichtet davon, dass dem INAIL (Istituto Nazionale per l’Assicurazione contro gli Infortuni sul Lavoro) mehr als 37.000 Meldungen von Arbeitsunfällen aufgrund von Covid19 vorliegen. Das sei ein Anstieg um 9.000 Fälle allein in den letzten zwei Wochen.

80 % der Beschwerden kommen aus dem Nordwesten Italiens und der am stärksten betroffene Sektor ist offenbar das Gesundheitswesen mit fast 40 % der Gesamtzahl an Meldungen. Laut FGC gibt es gibt 129 Todesfälle.

Diese Zahlen seien das Resultat des Notfallmanagements der italienischen Regierung, so die kommunistische Jugend. Wenn man inmitten einer Gesundheitskrise beschließe, nur die Gewinne der Unternehmer zu schützen, indem man Zehntausende von Unternehmen geöffnet lässt, wenn man den Lohnabhänigen keine angemessenen Sicherheitsmaßnahmen garantiert, wenn Ärzte, Krankenschwestern und Gesundheitspersonal beim Zusammenbruch des Gesundheitssystems sich selbst überlassen werden, kann man nichts anderes erwarten, hält die FGC weiter fest.

Das verdeutlicht, wie der Kapitalismus als System versagt und auf Kosten der Mehrheit Profite sichert.

Quelle: FGC

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN