HomeKlassenkampfSchwerer Arbeitsunfall auf Baustelle in Oberösterreich

Schwerer Arbeitsunfall auf Baustelle in Oberösterreich

Sattledt. Am Montagvormittag wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettung, Notarzt und Polizei zu einer Personenrettung in Sattledt im Bezirk Wels-Land gerufen. Hintergrund war ein schwerer Arbeitsunfall auf einer Baustelle. Ein verletzter Arbeiter musste von den Einsatzkräften von einer Scherenhebebühne gerettet werden. Der Zustand des verletzten Kollegen war derart kritisch, dass er noch direkt auf dieser Hebebühne notärztlich versorgt werden musste. Erst nachdem der Verletzte mithilfe seiner Arbeitskolleginnen und ‑kollegen zum Rettungsfahrzeug transportiert wurde, konnte er in Begleitung eines Notarztes ins Welser Klinikum eingeliefert werden.

Erst vergangene Woche kam es in Bruck an der Großglocknerstraße zu einem weiteren Arbeitsunfall. Ein Arbeiter soll dabei in eine Maschine gekommen sein. Er wurde daraufhin mit dem Helikopter ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht. Wie das Rote Kreuz Salzburg mitteilte, wurde er nicht lebensgefährlich verletzt.

Dass es gerade zu dieser heißen Jahreszeit zu schweren Arbeitsunfällen kommt, verwundert leider nicht. Wie wir bereits ausführlich berichtet haben, warnt auch die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) vor den Risiken bei Hitze auf den Baustellen. Denn ab Temperaturen von 32,5 Grad nehme auch das Unfallrisiko von Arbeiterinnen und Arbeitern signifikant zu. Ein gesetzliches Recht auf Hitzefrei gibt es nicht.

Wir wünschen den beiden verletzten Arbeiter eine baldige und vollständige Genesung. Arbeitsunfälle wie diese zeigen einmal mehr, dass die Arbeiterklasse ihre Gesundheit und vielfach auch ihr Leben aufs Spiel setzt, während für Konzerne nur Profite zählen.

Quelle: Laumat / Salzburg24

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN