HomePanoramaGestrandete Fledermäuse überwintern in Kühlschrank

Gestrandete Fledermäuse überwintern in Kühlschrank

Nachdem sich eine Fledermauskolonie in einem Wiener Hochhaus in eine missliche Lage gebracht hatte, wurde sie gerettet und verbringt ihren Winterschlaf nun in Kühlschränken.

Mödling. Vergangene Woche wurden 190 Fledermäuse aus einem Hochhaus am Wienerberg gerettet. Offensichtlich hatten die vermutlich aus Russland stammenden Tiere geplant, dort zu überwintern, doch durch die moderne Architektur saßen sie schließlich zwischen glatten Glas- und Betonflächen in der Falle und konnten das Gebäude ohne menschliche Hilfe nicht mehr verlassen. Bei ihrer Entdeckung war die Gruppe der „Großen Abendsegler“ (Nyctalus noctula) massiv dehydriert und unterernährt, für einige Exemplare kam leider jede Rettungsbemühung zu spät. Doch die Mehrheit wurde ins Tierschutzhaus Vösendorf gebracht, wo die Fledermäuse wieder aufgepäppelt werden konnten – per Hand und mittels der bevorzugten Nahrung, nämlich lebender Insekten.

Auch für die weitere Versorgung wurde nun eine Lösung gefunden: Es wurden spezielle, lautlose und gut belüftete Kühlschränke angeschafft, in denen die Tiere ungestört und bei den richtigen Temperaturen (6°C) überwintern können. Am Montag wurden sie in den Winterschlaf versetzt, im Tierschutzhaus Vösendorf verbringen sie nun die nächsten Monate unter Aufsicht der Pflegerinnen und Pfleger. Einige der weiblichen Tiere dürften zudem trächtig sein, was besondere Vorsicht verlangt. Im kommenden Frühjahr werden die Fledermäuse wieder erwachen und ausgewildert. Dann können die Großen Abendsegler in ihre osteuropäischen Sommerquartiere zurückkehren und sich der Brutpflege widmen. Bei der Wahl des nächsten Winterquartiers sollten sie den Unterschlupf aber wohl einer genaueren Eignungsprüfung unterziehen.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN