HomePolitikBurgenland: Landesrat tritt zurück und gibt Anlass zu Spekulationen

Burgenland: Landesrat tritt zurück und gibt Anlass zu Spekulationen

Der burgenländische SPÖ-Landesrat Christian Illedits tritt zurück, weil er vor zwei Jahren ein Goldgeschenk von der SV Mattersburg erhalten hatte.

Eisenstadt/Mattersburg. Ein großzügiges Geschenk hatte der Bundesligaverein SV Mattersburg dem burgenländischen SPÖ-Landesrat Christian Illedits gemacht. In seiner Eigenschaft als Präsident der Fußballakademie Burgenland, an der auch die SV Mattersburg beteiligt ist, bekam er anlässlich seines 60. Geburtstages vor zwei Jahren ein 100-Gramm-Goldblatt mit Widmung überreicht, das derzeit einen Wert von 5.400 Euro hat. Von Beginn an wurde aber von vielen bezweifelt, dass dies der wahre Rücktrittsgrund ist, denn diese Geschenkannahme ist zwar optisch nicht schön, der Landesrat hatte jedoch keinen persönlichen Vorteil davon, da er das Geschenk ja nicht verwertet hat. 

Gerüchte über Geldbehebungen bei Commerzialbank im letzten Moment

Bereits kurz nach Bekanntwerden des Bilanzskandals bei der Commerzialbank Mattersburg gab es Gerüchte um mögliche Geldtransfers im letzten Moment vor Einstellung des Bankbetriebes durch die FMA. Der „Kurier“ berichtet, dass seitens des Regionalmanagement Burgenland (RMB) – im Kompetenzbereich von Landesrat Illedits – in der besagten Nacht von 14. auf 15. Juli 2020 rund 1,2 Millionen Euro abgehoben worden sein sollen. Dies gelte an sich zwar nicht als strafbare Handlung, heißt es – die Ermittlungen rund um mögliche Insider-Tipps hingegen laufen aber angeblich bereits. 

Quelle: ORF/Kurier

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN