HomePolitikRückgang Covid-19-Infektionen in Tirol und Südtirol

Rückgang Covid-19-Infektionen in Tirol und Südtirol

Tirol/Südtirol. Gute Neuigkeiten sind in Bezug auf die Bekämpfung des Coronavirus zu verzeichnen: In Tirol gibt es seit 15 Stunden keine Neuinfizierten mehr. Im Allgemeinen ist die Situation mit insgesamt 70 Infizierten überschaubar geworden. 241 (von 279) Gemeinden Tirols verzeichnen keine Neuinfektionen. In Innsbruck etwa sind nur mehr 13 bekannte Fälle von Infektionen dokumentiert, während Kufstein die momentane Höchstzahl von 21 Fällen aufweist.

Auch der Sanitätsbetrieb in Südtirol (Italien) meldet seit Dienstag keine Neuinfektionen mehr. In Südtirol gibt es insgesamt noch 437 Personen, die mit dem Virus infiziert sind, 963 befinden sich noch in amtlich verordneter Quarantäne. Außerdem ist seit dem Wochenende kein Todesopfer mehr zu verzeichnen. Mit 362 durchgeführten Abstrichen haben sich die Testungen zudem um ein Drittel reduziert.

Die Pflicht zum Mund- und Nasenschutz sowie die Einhaltung des Mindestabstands bleiben laut Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) weiterhin bestehen.

Quellen: ORF/ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN