HomeWeitere RessortsKommentarFeiertagsgrüße der Redaktion

Feiertagsgrüße der Redaktion

Liebe Leserinnen und Leser!

Kurz vor Weihnachten hat die Online-Ausgabe der „Zeitung der Arbeit“ (ZdA) ihren 3000. Artikel veröffentlicht. Seit Anfang April 2020 wird unsere Seite mehrmals täglich mit neuen Beiträgen aktualisiert – und dies von einer zahlenmäßig überschaubaren, ehrenamtlichen Redaktion, die sich ihre freiwillige Arbeitszeit von der persönlichen Freizeit abspart. Doch dieses Engagement ist wichtig und notwendig, denn die kapitalistischen Konzern- und bürgerlichen Staatsmedien liefern nur jene „Informationen“, die den Herrschenden passen. Die Aufgabe der ZdA ist es demgegenüber, trotz bescheidener Mittel dagegenzuhalten. Wir greifen Themen auf, die andere unterschlagen, und wir analysieren die Nachrichten mit einem klaren Standpunkt – dem Standpunkt der Unterdrückten, der Arbeiterklasse und der sozial Benachteiligten, aber auch mit dem Standpunkt des Antikapitalismus, des Antiimperialismus und des revolutionären Klassenkampfes für den Sozialismus. Dieser Ausrichtung sind und bleiben wir verpflichtet, weswegen wir natürlich auch nicht käuflich sind. – Doch genug der Selbstbeweihräucherung.

Trotzdem kann sich auch die Herausgabe der ZdA wirtschaftlichen und monetären Zwängen nicht entziehen. Natürlich entstehen regelmäßige Betriebskosten, die zu begleichen sind, und hin und wieder wird auch versucht, uns mit finanziellen und anderen Forderungen zu schaden, einzuschränken, einzuschüchtern oder gar mundtot zu machen. Wir können allerdings versprechen, dass wir uns sowohl den allgemeinen kapitalistischen Bedingungen wie dem punktuellen politischen und juristischen Druck oder dem von fragwürdigen Geschäftemachern nicht beugen werden. Weder werden die Inhalte der ZdA jemals hinter einer Paywall verborgen sein, noch werden wir damit aufhören, das zu thematisieren und zu veröffentlichen, was die Herrschenden unter den Teppich kehren möchten. – Der langen Rede kurzer und gewiss erahnbarer Sinn: Damit die Tätigkeit der ZdA-Redaktion weiterhin fortgesetzt werden kann, braucht es denn doch ein bissel Geld. Insofern freuen wir uns jederzeit über Spenden, die bei uns einlangen. Wer die ZdA und ihre Arbeit unterstützen möchte, kann dies mit einer Überweisung machen: Kontoinhaber: Partei der Arbeit, IBAN AT10 2011 1824 2361 8700, BIC GIBAATWWXXX, Verwendungszweck: Zeitung der Arbeit/ZdA.

Die Weihnachtszeit mahnt gemeinhin zum Innehalten, zur Besinnung und zur Hoffnung auf Frieden und Gerechtigkeit. Diese Wünsche sind berechtigt und entsprechen den Bedürfnissen der Menschheit in aller Welt. Ein Durchatmen mag angebracht sein, eine Pause wird sich die Redaktion aber nicht gönnen. Denn das kapitalistische System und seine politischen und ökonomischen Machthaber sind diejenigen, die ohne Atempause Frieden, soziale Gerechtigkeit, Gleichheit, Existenzsicherheit und Freiheit verhindern. Daher sind wir auch schon wieder bei der Arbeit, auch während der Feiertage. Es wird seitens der Herrschenden keine Geschenke für die Unterdrückten und Entrechteten geben, sie müssen sich selbst nehmen, was ihnen zusteht. Es wird uns kein Messias erretten, sondern die Arbeiterklasse muss selbst Herr ihres Schicksals werden und ihre Befreiung im Sozialismus erringen. Dazu soll und wird die ZdA beitragen – für die Klasse, mit der Klasse.

In diesem Sinne wünscht die ZdA-Redaktion ihren Leserinnen und Lesern erholsame Feiertage sowie ein erbauliches und solidarisches Miteinander, auf dass wir alle die Kraft finden, um das Reich der Freiheit, des Friedens und der Gerechtigkeit im Diesseits zu verwirklichen.

Redaktion der Zeitung der Arbeit, Wien, 24. Dezember 2021

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN