HomeFeuilletonKulturZum Tod von „Staberl“ Richard Nimmerrichter

Zum Tod von „Staberl“ Richard Nimmerrichter

Wien. Am 6. Februar 2022 starb der langjährige „Krone“-Kolumnist Richard Nimmerrichter im Alter von 101 Jahren. Als „Staberl“ prägte er Jahrzehnte einer reaktionären und rechtspopulistischen medialen Demagogie in Österreich. Allerdings, „de mortuis nil nisi bene“, heißt es, was im konkreten Fall doch eine gewisse Herausforderung darstellt. Daher nimmt die ZdA-Redaktion Abstand von einem kritischen Nachruf und zitiert stattdessen nur einen Auszug aus einem Leserbrief an „Staberl“, der 1988 tatsächlich in der „Kronen Zeitung“ abgedruckt wurde:

„Ihre Kolumne ist wieder einmal ein Glanzlicht an Widerlichkeit geworden. Sie sind zwar kein Trottel, aber ein Arschloch. Und stolz sind Sie auch noch darauf. Geben Sie endlich auf. Gehen Sie in Pension. Sie haben schon genug angerichtet. Ich weiß, anonyme Zuschriften sind Ihnen lieber. – Helmut Zenker, 3400 Klosterneuburg“

Quelle: Helmut Zenker-Archiv / ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN