Start Feuilleton Sport Vom Gemeinderat abgesegnet: FC Blau-Weiß Linz bekommt neues Donauparkstadion

Vom Gemeinderat abgesegnet: FC Blau-Weiß Linz bekommt neues Donauparkstadion

Linz. Der Gemeinderat der oberösterreichischen Landeshauptstadt ebnete gestern den Weg für einen Neubau des Fußballstadions des Zweitligisten FC Blau Weiß Linz. Der Gemeinderat nahm den noch ausstehenden Antrag zur Gründung der Projektgesellschaft „Donauparkstadion Linz Errichtungs- und Verwaltungs-GmbH & Co KG“ und zur Errichtung des Donauparkstadions mehrheitlich an. Lediglich die NEOS stimmten gegen das Bauprojekt, die Grünen enthielten sich. Damit ist nun der nächste Schritt gesetzt, dass der Verein eine professionelle Spielstätte und die Fans ein neues Wohnzimmer erhalten. Auf der Homepage des Stahlstadtklubs heißt es zu den ambitionierten Plänen: „Ein lange gehegter Traum geht endlich in Erfüllung. Ausgerechnet an jenem Ort, an dem der Verein aus der Taufe gehoben wurde, entsteht nun ein selbstbewusstes, modernes und unseren Bedürfnissen angepasstes Stadion.“

FC Blau Weiß Linz kehrt in den Donaupark zurück

Das Stadion soll genau an jener Stelle entstehen an der derzeit noch das alte Donauparkstadion, der ursprüngliche Sportplatz der Tschickbude, steht. Dieser Standort direkt an der Donaulände zwischen der neu entstehenden „Eisenbahnbrücke“ und der Voestbrücke steht auch symbolisch für die Wurzeln des Vereins, die in der Stahlindustrie und dem SV Austria Tabak liegen. Demnach wird das neue Stadion als „perfekte Brücke zwischen unserer Tradition als auch der Zukunft des FC Blau-Weiß Linz“ gesehen, heißt vonseiten des Fußballklubs weiter. Hatten die Königsblauen zuletzt im Stadion der Stadt Linz gespielt und müssen dort dem Rivalen aus Pasching weichen, der in der künftigen „Raiffeisen-Arena“ alleiniges Benutzungsrecht erhält, kehrt der Linzer Verein, der im Jahr 1997 aus einer Fusion des SV Austria Tabak mit den Erben des SK Voest/FC Linz entstand, in den Donaupark zurück. Wenngleich bis zum Einzug ins neue Stadion noch viel Wasser die Donau hinunterlaufen wird – mit der Eröffnung ist ab 2023 zu rechnen – dürfte den Fans der Abschied aus der Gugl nicht allzu schwerfallen.

Das Donauparkstadion wird aber nicht nur die neue und alte Heimstätte des FC Blau Weiß Linz werden, geplant ist auch, dass das Stadion zum Nationalstadion für das Frauen-Team des ÖFB wird. Multifunktional lautet ohnehin das Schlagwort beim neuen Fußballstadion, denn es soll auf einem Möbellager errichtet werden – als Vorbild diente das Stadion des Belgrader Clubs FC Voždovac, dessen Stadion am Dach eines Einkaufszentrums steht.

Quelle: FC Blau Weiß Linz / Stadt Linz / Stadt Linz

- Advertisment -

MEIST GELESEN