HomeInternationales20.000 Demonstranten bei Anti-Tory-Protesten in England

20.000 Demonstranten bei Anti-Tory-Protesten in England

In Manchester kam es parallel zum Parteitag der Konservativen Partei zu massiven Protesten. Währenddessen bestätigten die Tories ihren Kurs innerhalb des Gebäudes.

Manchester. Mehr als 20.000 Menschen gingen am Sonntag in Manchester auf die Straße, um ihre Ablehnung gegen die Konservative Partei von Premierminister Boris Johnson zum Ausdruck zu bringen. Diese eröffnete am selben Tag ihren Jahreskongress in der Stadt.

Der Austragungsort des Parteitages war durch Polizeikräfte abgeriegelt. Die Demonstranten gingen so nah wie möglich an den Manchester Central Convention Complex heran und marschierten unter den Klängen einer Trommelgruppe. Sie setzten sich aus allen denkbaren Anti-Tory-Kampagnen in Großbritannien zusammen und zeigten Entschlossenheit, gegen die gefährliche Agenda der Tories zu rebellieren.

Im Inneren der Halle priesen konservative Parteimitglieder wie die Ministerin für internationalen Handel, Anne-Marie Trevelyan, die Vorzüge von „Kapitalismus, Handel, freiem und fairem Handel“ und behaupteten, sie wären die „wahre Rebellion gegen die Auslöschung“ durch den Klimawandel, berichtet der „Morning Star“.

Die Demonstranten stellten sich unter anderem gegen Austeritätspolitik, gegen den Tory-Gesetzesentwurf für Polizei, Kriminalität, Strafverfolgung und Gerichte, der derzeit das Parlament durchläuft. Aber auch gegen die zunehmenden Angriffe auf die Gemeinschaften der Sinti, Roma und Fahrenden wurde Position bezogen.

An der Demonstration teilnehmende Sozialarbeiter – Mitglieder der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes Unison – waren fast 40 Meilen marschiert, um sich den Protesten anzuschließen. Sie waren am Freitag in Burnley in Lancashire aufgebrochen und hatten den Nordwesten Englands durchquert, während sie Transparente mit der Forderung nach Gerechtigkeit für die Pflegekräfte trugen.

Quelle: Morning Star

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN