HomeInternationalesAußerordentliche Telekonferenz kommunistischer und Arbeiterparteien

Außerordentliche Telekonferenz kommunistischer und Arbeiterparteien

Vor zwei Jahren, im Jahr 2019, fand in Izmir das 21. Internationale Treffen der Kommunistischen und Arbeiterparteien (ITKAP) statt. Das Treffen, an dem fast 80 Parteien teilnahmen, wurde von der Kommunistischen Partei der Türkei (TKP) gemeinsam mit der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) ausgerichtet. Nach diesem sehr erfolgreichen Treffen wurde beschlossen, das nächste Treffen in Pjöngjang, der Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea, abzuhalten.

Der Kampf gegen Sanktionen, Verschwörungen und imperialistische Aggression

Aufgrund des durch die Covid-19-Pandemie verursachten Situation konnte im vergangenen Jahr kein Treffen abgehalten werden. In diesem Jahr treffen sich die Parteien jedoch wieder in einer außerordentlichen Telefonkonferenz, die von der TKP und der KKE gemeinsam ausgerichtet wird.

Das Thema der außerordentlichen Telefonkonferenz lautet: „Die internationalen wirtschaftlichen, politischen und militärischen Entwicklungen. Die Erfahrungen der kommunistischen und Arbeiterparteien und der Völker. Solidarität mit Kuba, dem palästinensischen Volk und allen Völkern, die gegen Sanktionen, Machenschaften und imperialistische Aggression kämpfen.“

Das ITKAP wurde gestern mit Beiträgen kommunistischer und Arbeiterparteien eröffnet und wird heute fortgesetzt. Insgesamt werden 73 Parteien mit eigenen Beiträgen teilnehmen. Die Eröffnungsreden des Treffens hielten Generalsekretär Kemal Okuyan im Namen der TKP und Generalsekretär Dimitris Kutsumbas im Namen der KKE. Die Partei der Arbeit Österreichs nimmt als Mitglied der Solidnet-Gruppe ebenfalls an der Konferenz teil.

BILDQUELLESolidnet
- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN