HomeInternationalesÜberschwemmungen in vier Provinzen der Türkei

Überschwemmungen in vier Provinzen der Türkei

Schwere Regenfälle haben im Norden der Türkei zu Überschwemmungen geführt, die Hunderte von Häusern beschädigt und mindestens zwei Menschen getötet haben.

Ankara. Während im Westen und Süden der Türkei weiterhin Waldbrände wüten, über die wir bereits berichteten, gibt es in anderen Regionen weiteres Ungemach: Nun kam es zu Überschwemmungen im Norden der Türkei, die den Menschen und der Umwelt schaden. Schwere Regenfälle in vier Provinzen am Schwarzen Meer führten zu Überflutungen und Erdrutschen.

Vermisste und Tote

In Bartın wird eine Frau, deren Haus zerstört wurde, vermisst, und eine Person starb an einem Herzinfarkt. Auf Grund der schweren Regenfälle kam es in Kastamonu zur Zerstörung des HEPP-Damms am Ezine-Bach, der durch den Bezirk Bozkurt fließt. Vorläufigen Berichten zufolge kam dabei eine Person ums Leben. Vor zwei Wochen kam es bereits in der östlichen Provinz Van zu Überschwemmungen. Dutzende von Häusern wurden beschädigt, Tausende von Tieren starben und landwirtschaftliche Flächen wurden durch die Überschwemmung, die mindestens 13 Stadtteile in der gleichnamigen Provinzhauptstadt betraf, schwer beschädigt.

Quelle: Sol International News

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN