HomeInternationalesDrei Wochen Lehrerstreik in Sri Lanka

Drei Wochen Lehrerstreik in Sri Lanka

Colombo. Mehr als 200.000 Lehrkräfte streiken seit dem 12. Juli 2021 in Sri Lanka. Die Kolleginnen und Kollegen fordern eine Gehaltserhöhung, dauerhafte Lösungen in Gehalts- und Dienstleistungsfragen, die Lehrkräfte, Schulleiter und nicht-akademische Angestellte betreffen, sowie die Rücknahme des Gesetzes über die Kotelawala National Defense University, das das freie Bildungssystem in Sri Lanka untergräbt. Wir berichten bereits ausführlich zu diesem Streik, der nun in der vierten Woche ist. Er ist von Repression seitens des Staates begleitet, was jedoch den Kampfeswillen der Kolleginnen und Kollegen, die mit Verhaftungen und anderem mehr konfrontiert sind, nicht schmälern kann.

Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) ging Anfang der Woche erneut mit einer Solidaritätserklärung an die Kolleginnen und Kollegen an die Öffentlichkeit und bekräftigte seine Solidarität mit dem Kampf..Hierin „erklärt sich [der WGB] im Namen seiner mehr als 105 Millionen Beschäftigten aus 133 Ländern der 5 Kontinente mit dem Streik solidarisch und verurteilt die Ablehnung der gerechten Forderungen durch die Regierung nach 23 Tagen Streik und mehreren Diskussionsrunden.“

Weiter heißt es, dass die klassenorientierte Gewerkschaftsbewegung fest an der Seite der kämpfenden Lehrerinnen und Lehrer sowie Arbeiterinnen und Arbeiter stünde und sie in ihrem Kampf bis zur Erfüllung ihrer Forderungen und der greifbaren und effektiven Unterstützung des Bildungssystems im Land unterstütze.

Quelle: Zeitung der Arbeit/WGB

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN