Start Klassenkampf Niederösterreich: Mit Verspätungen bei Postbussen zu rechnen

Niederösterreich: Mit Verspätungen bei Postbussen zu rechnen

Hollabrunn. Wie bereits ausführlich berichtet, plant Postbus ein neues Dienstplanmodell, in dem geteilte Schichten etabliert werden sollen. Der Betriebsrat kündigte vor einigen Wochen an, dass es pünktlich zum Ferienende zu Betriebsversammlungen während der Stoßzeiten kommen wird. In der Aussendung des Zentralbetriebsrats heißt es: „Dienstbeginn 3:41 Uhr, Dienstende 19:35 Uhr – solche gemeingefährlichen Arbeitstage von beinahe 16 Stunden für Buslenker hat der Vorstand beim Postbus seit Schulbeginn durchgedrückt.“ Der Vorsitzende des Zentralbetriebsrats, Wurm, kritisiert das neue Schichtmodell: „Die neuen Dienstpläne entbehren jeder Verantwortung für Fahrgäste und Lenker/innen. Das ist ein klarer Verstoß gegen den Kollektivvertrag und damit auch gegen das Gesetz.“ Um sich gegen dieses Modell zu wehren, beruft die Personalvertretung am Mittwoch, 9. September 2020, ab 4.00 Uhr eine Betriebsversammlung in der Dienststelle Hollabrunn ein. Deswegen wird es in Teilen Niederösterreichs im Frühverkehr zu Ausfällen kommen. „Es geht um die Sicherheit und den Schutz unserer Fahrgäste und Lenker/innen“, betont Wurm. In der Aussendung wird betont, dass weitere Proteste nicht ausgeschlossen werden.

Quelle: APA-OTS

- Advertisment -

MEIST GELESEN