Start Klassenkampf Tesla-Chef Elon Musk droht Beschäftigten und fährt Produktion hoch

Tesla-Chef Elon Musk droht Beschäftigten und fährt Produktion hoch

USA. Elon Musk, seines Zeichens Chef des Elektroautoherstellers Tesla und der Raumfahrtsfirma SpaceX, fährt trotz gesetzlicher Bestimmungen und wissenschaftlicher Empfehlungen, die Produktion wieder hoch. Allen Arbeiterinnen und Arbeiter, die aus Angst vor einer Ansteckung nicht kommen wollen, droht er mit unbezahltem Urlaub und niedrigem Arbeitslosengeld. Zudem spaltet der um den Profit besorgte Unternehmer die Beschäftigten in jene, die „fleißig“ an der „Zukunft“ schrauben und denjenigen, die sich weigern, sich für seinen Profit ausbeuten zu lassen. Einige Beschäftigte erzählen von Drohungen und Einschüchterungsversuchen seitens der Firmenleitung, um sie zur Arbeit zu bewegen. 

Dass Musk sogar bereit ist, gerichtlich gegen den Staat vorzugehen, um die Produktion fortzusetzen zeigt, dass die Kapitalisten jeden Weg bestreiten werden, der die Gesundheit und die Arbeitskraft der Beschäftigten maximal ausbeutet. Es zeigt zudem zweierlei: Einereseits, dass sehr deutlich wird, dass auch die von den Medien als jung und innovativ gehypten Unternehmer wie Musk nichts anderes als der Klassenfeind sind, denen es um den eigenen Profit geht. Andererseits wird deutlich, wer auch hierzulande die Corona-Politik bestimmt, nämlich das große Kapital. Zu Beginn der Krise griff dieses zu drastischen Maßnahmen, um die Profite zu sichern und gleichzeitig die weitere Verbreitung einzudämmen. Jetzt kampagnisiert es gegen die Maßnahmen, um wieder uneingeschränkt Profit zu machen. In Österreich sind das die Swarovskis, die Voest-Alpine, Rosenbauer, Magna Steyr und wie sie alle heißen.

Quelle: Futurezone

Vorheriger ArtikelVerstoß bei Training
Nächster ArtikelAnsteckung am Arbeitsplatz
- Advertisment -

MEIST GELESEN

Produktionsaus für Leib Christi

In der größten Hostienbäckerei des Landes steht das letzte Abendmahl bevor: Die produktionsstärkste Bäckerei von Teigplatten für den religiös-zeremoniellen Gebrauch schließt, denn der gottlose…

Politischem Flüchtling aus der Türkei droht Abschiebung

Mit einer Petition versucht eine Gruppe von Aktivistinnen und Aktivisten die Abschiebung von Mustafa S., einem politischen Flüchtling aus der Türkei zu verhindern. Wien/Innsbruck. Mustafa…

Fisch des Jahres steht das Wasser bis zum Hals

Die Europäische Äsche ist insbesondere in Osttirol vom Aussterben bedroht. Verantwortlich dafür sind vor allem Wasserkraftwerke, aber auch die globale Erwärmung. Innsbruck/Lienz. Gerade erst zum „Fisch…

Jugend gegen Pandemie und Kapitalismus: Sozialismus oder Barbarei

Am 7. November versammelten sich 20 europäische Kommunistische Jugendorganisationen anlässlich des 103. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution zu einem Onlinetreffen und haben ihre Erfahrungen…