Start Panorama 44 Millionen für Bahninfrastruktur

44 Millionen für Bahninfrastruktur

Wien. Das Verkehrsministerium unterstützt die Bahnverbindung Wien-Salzburg mit 44 Millionen Euro. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und die private Westbahn erhalten damit bereits zum zweiten Mal in der Krise Unterstützung vom Staat, um die Zugverbindung aufrecht zu erhalten. Bereits im April hatten sie insgesamt 48 Millionen Euro bekommen. Auf die ÖBB sollen der Ankündigung zufolge 37 Millionen Euro entfallen, auf die Westbahn 7,5 Millionen Euro.

Das Geld erhalten ÖBB und Westbahn in Form eines Auftrages einer Notvergabe von Seiten des Umweltministeriums, der von 16. November 2020 bis 7. Februar 2021 gilt. Von Ministeriumsseite hieß es, dass die Vergabe wichtig zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs auch in der Krise wäre.

Quelle: ORF

- Advertisment -

MEIST GELESEN

Fisch des Jahres steht das Wasser bis zum Hals

Die Europäische Äsche ist insbesondere in Osttirol vom Aussterben bedroht. Verantwortlich dafür sind vor allem Wasserkraftwerke, aber auch die globale Erwärmung. Innsbruck/Lienz. Gerade erst zum „Fisch…

Produktionsaus für Leib Christi

In der größten Hostienbäckerei des Landes steht das letzte Abendmahl bevor: Die produktionsstärkste Bäckerei von Teigplatten für den religiös-zeremoniellen Gebrauch schließt, denn der gottlose…

Politischem Flüchtling aus der Türkei droht Abschiebung

Mit einer Petition versucht eine Gruppe von Aktivistinnen und Aktivisten die Abschiebung von Mustafa S., einem politischen Flüchtling aus der Türkei zu verhindern. Wien/Innsbruck. Mustafa…

Kein Epidemie-Schutz für Arbeitslose und AMS-Mitarbeiter

Wien. Mit dem 2./3. November und der neuen Coronaverordnung wurden wieder weite Teile des öffentlichen Lebens eingeschränkt. Ein Aspekt der Maßnahmen ist die Umstellung…