HomePanoramaChemieunfall in Adnet

Chemieunfall in Adnet

Adnet/Tennengau. Bei einer Firma in Adnet im Tennengau in Salzburg ereignet sich am Mittwoch ein Chemieunfall. Ein Behälter mit der Chemikalie Isocyanit war gebrochen und 200 bis 400 Liter der Flüssigkeit hatten sich in der Werkshalle verteilt. Ein Mitarbeiter verständigte daraufhin die Freiwillige Feuerwehr. Die Halle wurde geräumt.

Die Freiwillige Feuerwehr ist nun mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Chemikalie muss dabei gebunden werden. Zudem prüfen Geologen, ob Trinkwasser verunreinigt wurde und ob die Chemikalie in das Grundwasser eingesickert ist. Momentanen Informationen zu Folge ist keine Verunreinigung des Grundwassers festzustellen.

Bei dem Vorfall wurden weder Mitarbeiter noch Anrainer verletzt. Die Einsatzkräfte prüfen zudem, ob der Sickerschacht von der Chemikalie verunreinigt wurde. Die Produktion in der Halle wurde bis zum Ende der Aufräumarbeiten gestoppt. Die Firma produziert Sonnenschutzvorrichtungen, wie Rollläden. Die Chemikalie wird für die Produktion der Rollladenlamellen benötigt.

In einer Stellungnahme der Firma selbst, wird erklärt, dass bei den Reinigungsarbeiten versehentlich 40 bis 50 Liter Abwasser mit einer Nasskehrmaschine in den Sickerschacht abgelassen wurden. Dieser wurde von der Feuerwehr ausgepumpt. Der Schacht wird weiterhin geflutet und regelmäßige Proben werden entnommen um eine Verunreinigung des Grundwasser zu verhindern.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN