Start Politik Mehrheit der Österreicher für Impfpflicht

Mehrheit der Österreicher für Impfpflicht

Österreich. Aktuelle Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher für eine Impfpflicht gegen Corona ist. Gleichzeitig sagen ca. 30 Prozent sie würden sich nicht impfen lassen. Nachdem aktuell Spätfolgen einer Erkrankung nicht klar sind, erscheint eine Impfung besonders relevant, da selbst bei milden Verläufen Schäden dauerhafter Natur in der Lunge auftreten können. Dem ORF zufolge haben Ärztinnen und Ärzte der Augsburger Uniklinik bei Obduktionen verstorbener Coronavirus-Patientinnen und Patienten durchwegs „ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich irreversible“ Schäden im Lungengewebe festgestellt, die nicht auf die Beatmung zurückzuführen sind. Auch Befunde anderer Studien weisen in eine ähnliche Richtung.

Gleichzeitig darf das Volk in der Suche um einen Impfstoff nicht zum Vesuchslabor für die Pharmaindustrie werden. Es gab bereits Meldungen über beschleunigte Verfahren der Einführung aus den USA. Eine Impfung ist nur im Sinne des Volks, wenn es sich um sichere Impfstoffe handelt.

Quelle: OÖ Nachrichten / ORF

- Advertisment -

MEIST GELESEN