Start Weitere Ressorts Feuilleton 75 Jahre Unabhängigkeitserklärung

75 Jahre Unabhängigkeitserklärung

Die Kommunistische Partei Österreich (KPÖ), die die Hauptlast im Widerstand gegen Nazi-Deutschland trug unterschrieb am 27.04.1945 gemeinsam mit der antifaschistischen SPÖ und der ÖVP die Unabhängigkeitserklärung. Hierdurch wurde die Annexion vom März 1938 nichtig und die Republik Österreich wiederhergestellt. Die Deutschen kapitulierten jedoch erst am 8./9. Mai endgültig. Die Partei der Arbeit Österreichs (PdA) weißt darauf hin, dass es nicht selbstverständlich ist, dass Österreich noch im selben Jahr als eigenständiger Staat wiederhergestellt wurde: „Es ist vor allem dem Wirken österreichischer Kommunisten und der UdSSR zu verdanken, dass die falsche deutschnationale Idee bezüglich und in Österreich theoretisch, ideologisch, politisch und praktisch überwunden wurde. Die österreichische Sozialdemokratie und die Vorläuferorganisationen der ÖVP (Christlichsoziale Partei bzw. austrofaschistische Vaterländische Front) lehnten seit 1918 und bis in die ersten Jahre des Zweiten Weltkrieges hinein die Vorstellung einer selbständigen, von der deutschen Nation unabhängigen österreichischen Nation ab.“ Hierbei stützten sich die Kommunistinnen und Kommunisten insbesondere auf die Analyse von Alfred Klahr zur Eigenständigkeit der österreichischen Nation.

Gedenkbriefmarke der Deutschen Demokratischen Republik zu Alfred Klahr

Für ein freies, unabhängiges und sozialistisches Österreich!

Dem folgend kämpften die österreichischen Kommunistinnen und Kommunisten mit aller Kraft von 1938 bis 1945 einen antifaschistischen Widerstandskampf, aber auch einen antideutschen nationalen Freiheitskampf. Wenngleich es eine hohe Zahl an Kollaborateuren im Nazi-Regime gab, die sich an den Verbrechen in Österreich beteiligten, war der durch Kommunistinnen und Kommunisten angeführte Widerstand der in der Moskauer Deklaration von 1943 geforderte eigene Beitrag zur Befreiung, der die Basis für das Eingreifen der Anti-Hitler-Koalition bildete.

Wegen diesem unbestrittenen Beitrag der Kommunistinnen und Kommunisten zur Befreiung Österreichs unterschieb Johan Koplenig, der langjährige Vorsitzende der KPÖ, die Unabhängigkeitserklärung 1945 als einer von vier Unterzeichnern.

- Advertisment -

MEIST GELESEN

Braunau: Gedenkstein vor Hitler-Geburtshaus bleibt

Braunau/Oberösterreich. Im Zuge der Umbauarbeiten und der neuen Nutzung des Hitler-Geburtshauses in Braunau fand sich ein ExpertInnengremium zusammen, das die Empfehlung aussprach,…

Nina Alexandrowna Andrejewa 1938 – 2020

Am 24. Juli 2020 verstarb die russische Kommunistin und Wissenschaftlerin Nina Alexandrowna Andrejewa in ihrer Heimatstadt St. Petersburg. Zum Zeitpunkt ihrer Geburt,…

Österreichweite Maskenpflicht vor Wiedereinführung

Bereits am morgigen Montag soll der Regierungsbeschluss fallen, dass die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wieder österreichweit eingeführt wird. Auch in vielen Öffis…

Türkische und griechische Kommunisten gegen Umwandlung der Hagia Sophia in Moschee

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan entschied sich für eine Umwidmung der 532 – 537 als christliche Kirche errichteten Hagia Sophia von einem Museum…