Start Weitere Ressorts Kommentar „Ein Volk – ein Staat – ein Virus“

„Ein Volk – ein Staat – ein Virus“

Gastautor: Gerhard Oberkofler, geb. 1941, Dr. phil., ist Universitätsprofessor i.R. für Geschichte an der Universität Innsbruck.

Das ist der Hintergrund, der tagaus tagein in den staatlich subventionierten Manipulationsmedien seinen Niederschlag findet, um die an die dreißiger Jahre erinnernde türkis-grüne Politik nach innen und außen zu rechtfertigten. Die offizielle Republik Österreich, vertreten durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz, hat vor ein paar Wochen an die Befreiung Österreichs von der Annexion durch Deutschland von 75 Jahren erinnert. Dieser Annexion war 1938 die völkerrechtswidrige Besetzung österreichischen Gebiets durch deutsche Truppen vorausgegangen.

Österreichs Bevölkerung weiß also, was Annexion für die Mehrheit der betroffenen Menschen in der Realität bedeutet, sie bedeutet Unterdrückung, Erniedrigung und Ermordung von Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfern. Umso mehr Verachtung verdient es, dass Österreichs herrschende Politik im Einvernehmen mit dem weit rechtsstehenden Regime von Viktor Orbán in Ungarn den gemeinsamen Aufruf der Europäischen Union verhindert, Israel vor der Annexion im Westjordanland zu warnen. So wie Hitler-Deutschland mit der Annexion Österreichs 1938 gegen das Völkerrecht massiv verstoßen hat, so verstößt das Netanjahu-Israel gegen das Völkerrecht. Und die Republik Österreich stellt sich im Ergebnis schamlos auf die Seite dieses Aggressors. Erbärmlich! 

- Advertisment -

MEIST GELESEN