Start Weitere Ressorts Partei der Arbeit Neue „Einheit und Widerspruch“ ist da!

Neue „Einheit und Widerspruch“ ist da!

Druckfrisch ist das achte Heft der „Einheit und Widerspruch“ gestern bei uns eingelangt. „Einheit und Widerspruch“ (E&W) ist das theoretische Organ der Partei der Arbeit, in dem, wie der Name nahelegt, Debatten geführt werden können. „Kurzum: Die Organisierung der kollektiven Ausarbeitung der erforderlichen revolutionären Weltanschauung ist wesentlich Aufgabe der Partei der Arbeit. Zentrales Organ zur Erfüllung dieser Aufgabe ist die ‚Einheit und Widerspruch‛.“

Das aktuelle Heft umfasst neun theoretische Beiträge zu verschiedenen Themen und Stellungnahmen des Parteivorstandes zu verschiedenen wichtigen Themen (u.a. Corona, 1. Mai, NATO-Angriffskrieg gegen Jugoslawien).

Der 4. Parteitag der PdA und Lenins 150. Geburtstag

Die Hauptbeiträge umfassen eine gekürzte Fassung des politischen Berichts, welcher durch den scheidenden Parteivorsitzenden und nunmehrigen stellvertretenden Vorsitzenden der Partei der Arbeit Österreichs, Otto Bruckner, an den vierten Parteitag vorgebracht wurde. Hier skizziert Bruckner die politische Lage in Österreich und betont die Bedeutung der vergangenen Klassenkämpfe. Er thematisierte auch die widersprechenden Ansichten innerhalb der Partei und findet dabei klare Worte. Weiters enthält die neue Ausgabe einen Text des Parteivorsitzenden Tibor Zenker, der einen biografischen Abriss von Lenins Leben und Werk darstellt, und anlässlich des 150. Geburtstags des Führers des Weltproletariats verfasst wurde. Das Editorial von Dominik Meier hält fest: „Wer es neben dem eifrigen Studium der Texte Lenins bisher verabsäumt haben mag, sich auch mit seinem Leben zu befassen, dem sei dieser Aufsatz dringend empfohlen. Allen anderen ebenso.“

Klima und Kapitalismus und EU

Zur Frage einer Krise im Verhältnis zwischen Mensch und Natur liegen in diesem Heft gleich zwei Beiträge vor. Matthias Koderhold trägt in seinem Aufsatz Zahlen und Fakten zusammen, wie sie als aktueller Stand der Wissenschaften angesehen werden und leitet davon ab, dass eine Änderung der Eigentumsverhältnisse alleine das Problem nicht lösen würde. Dominik Maier hingegen nimmt in seinem Beitrag die für eine kommunistische Partei so zentrale Frage nach dem Verhältnis des Klassenkampfs zum Klimawandel in den Fokus. Einige Eckpunkte dieses Verhältnisses werden in sieben Thesen skizziert.

Dave Westacott analysiert in seinem Diskussionsbeitrag den in Heft 7 der ‚Einheit und Widerspruch‘ erschienenen Artikel von Andreas Sörensen – dem Vorsitzenden der Kommunisctischen Partei Schwedens (SKP) – zum Thema EU-Wahlen. Westacott plädiert darin gegen Sörensen für eine Wahlkampagne als einer Kampagne gegen die Teilnahme am EU-Parlament.

Empfehlungen zur Lektüre

Der letzte Beitrag im achten Heft der ‚Einheit und Widerspruch‘ ist eine Rezension von Lukas Haslwanter, welche das aktuelle Buch von unserem regelmäßigen Gastautor Gerhard Oberkofler über den kommunistischen Historiker Leo Stern schmackhaft macht.

Die ‚Einheit und Widerspruch‘ kann bei der Partei der Arbeit in Printform erworben werden, in unserem offenen Büro, an unseren Infotischen oder per Mail. Das Heft kostet einzeln 5 Euro zzgl. Porto oder im Abo mit 4 Ausgaben um 25 Euro inkl. Porto innerhalb Österreichs bzw. 40 € in Europa. Es erscheinen ab 2020 jährlich zwei Ausgaben.

- Advertisment -

MEIST GELESEN

Braunau: Gedenkstein vor Hitler-Geburtshaus bleibt

Braunau/Oberösterreich. Im Zuge der Umbauarbeiten und der neuen Nutzung des Hitler-Geburtshauses in Braunau fand sich ein ExpertInnengremium zusammen, das die Empfehlung aussprach,…

Swarovski kündigt 200 Beschäftigte, weitere 1000 Kündigungen im Herbst

Der Swarovski-Konzern hatte in der Produktion die Kurzarbeit zuletzt bis Ende September verlängert, und kündigt nun trotzdem an die 200 Mitarbeiterinnen und…

Österreichweite Maskenpflicht vor Wiedereinführung

Bereits am morgigen Montag soll der Regierungsbeschluss fallen, dass die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wieder österreichweit eingeführt wird. Auch in vielen Öffis…

War Kreiskys Ziel der Sozialismus?

Am 29. Juli jährte sich der Todestag des ehemaligen Bundeskanzlers und SPÖ-Vorsitzenden Bruno Kreisky zum 30. Mal. Ein…