HomeFeuilletonSportFC Salzburg erreicht Achtelfinale der UEFA Champions League

FC Salzburg erreicht Achtelfinale der UEFA Champions League

Die Fußballer des Salzburger Red Bull-Franchises schaffen in der Champions League einen historischen Erfolg und qualifizieren sich für die nachwinterliche K.O.-Phase. 

Salzburg. Nach einem 1:0‑Sieg über den FC Sevilla steht der FC (Red Bull) Salzburg als erster österreichischer Fußballverein in der K.O.-Phase der UEFA Champions League. Damit gehört man zwar nicht zwingend zu „den 16 besten Teams Europas“, wie es gerne heißt, aber immerhin zum Teilnehmerfeld des Achtfinales des europäischen Topbewerbes. Erreicht wurde dies mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen in der Gruppenphase. Diese beendete der FC Salzburg somit mit zehn Punkten auf Rang zwei, hinter dem französischen Meister OSC Lille, vor dem FC Sevilla und dem VfL Wolfsburg, also durchaus prominenten Gegnern aus Spanien und Deutschland. Die erstmalige Qualifikation für das CL-Achtelfinale markiert den größten Erfolg der Red-Bull-Ära in Salzburg – bislang war dies auf internationaler Ebene der Einzug ins Semifinale der Europa League 2017/18.

Vor den Salzburgern war es von den österreichischen CL-Teilnehmern lediglich dem SK Sturm Graz gelungen, in der Champions League zu überwintern: In der Saison 2000/01 setzten sich die Blackies sogar als Gruppensieger gegen Galatasaray Istanbul, die Glasgow Rangers und die AS Monaco durch und qualifizierten sich für die Runde der letzten 16. Diese wurde damals jedoch noch nicht als K.O.-Phase, sondern als zweite Gruppenphase durchgeführt, in der Sturm dann hinter Valencia und Manchester United sowie vor Panathinaikos Athen Dritter wurde und ausschied.

Im Vorläuferbewerb der UEFA CL, dem Europapokal der Landesmeister, gab es historisch noch größere österreichische Erfolge: Sowohl Rapid (1960/61) als auch Austria Wien (1978/79) schafften es bis ins Semifinale des Meistercups, weitere Viertfinalteilnahmen gehen ebenfalls auf das Konto der Grün-weißen (1955/56, 1968/69, 1983/84) und der Violetten (1984/85). Aber auch dem Wiener Sport-Club (1958/59, 1959/60) sowie Wacker Innsbruck (1977/78) gelang bereits der Einzug ins Viertelfinale des wichtigsten europäischen Klubbewerbes. Allerdings muss man schon anmerken, dass es damals noch andere Voraussetzungen gab: Die Konkurrenz war weniger umfassend, denn es nahmen tatsächlich nur die Titelträger der verschiedenen Ligen teil – und die Zahl der UEFA-Mitgliedsverbände war auch wesentlich geringer.

So oder so muss man den Erfolg des FC Salzburg nicht kleinreden – die Mozartstädter mögen mit dem Red Bull-Konzern im Hintergrund in Österreich konkurrenzlos sein, aber auf europäischer Ebene sind die Salzburger immer noch ein Underdog. Das gilt erstrecht für das CL-Achtelfinale, das im Februar und März 2022 mit Hin- und Rückspiel durchgeführt wird. Am kommenden Montag folgt die Auslosung, als Gruppenzweite sind die Salzburger ungesetzt. Die möglichen Gegner haben daher klingende Namen, nämlich Real Madrid, Juventus Turin, Bayern München, Manchester United, Manchester City, FC Liverpool und Ajax Amsterdam.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN