HomeFeuilletonSportÖFB-Frauen erreichen EM-Viertelfinale

ÖFB-Frauen erreichen EM-Viertelfinale

Mit einem verdienten Sieg über Norwegen buchen Österreichs Fußballerinnen das Ticket für die K.O.-Phase der Europameisterschaft – dort wartet als nächster Gegner unser Lieblingsnachbar.

Brighton. Als Außenseiter hat es das österreichische Fußballnationalteam der Frauen ins Viertelfinale der Europameisterschaft in England geschafft. Am gestrigen Samstagabend gelang der Elf von Trainerin Irene Fuhrmann im letzten Gruppenspiel ein 1:0‑Sieg über den ehemaligen Welt- und Europameister Norwegen. Nicole Billa erzielte per Kopf in der 37. Minute nach einem präzisen langen Ball von Verena Hanshaw den entscheidenden Treffer. 

Auch davor und danach präsentierten sich die Österreicherinnen als besseres Team und kreierten weitere Chancen, während das eigentlich zu favorisierende Norwegen nur in einer zeitlich begrenzten Phase der zweiten Hälfte die hohe Qualität seiner Angriffsreihen um Ada Hegerberg auf den Platz brachte. Da Österreich auch schon ein Unentschieden für den Aufstieg gereicht hätte, während die Skandinavierinnen unbedingt gewinnen hätten müssen, war die ÖFB-Viertelfinalteilnahme zwar gefühlt immer wieder, aber praktisch nie so richtig in Gefahr. Eine beeindruckende Leistung brachte die Österreicherinnen ans verdiente Ziel, womit die EM-Endrunde 2022 schon als Erfolg bilanziert werden kann.

Viertelfinalduell gegen Deutschland

In der Abschlusstabelle der Gruppe A belegt die Fuhrmann-Truppe nun also mit sechs Punkten aus drei Spielen den zweiten Platz, vor dem Sieg gegen Norwegen hatte es ein 0:1 gegen Gastgeber England und ein 2:0 gegen Nordirland gegeben. Somit steigen England und Österreich ins Viertelfinale auf, während die anderen beiden Teams die Heimreise antreten müssen. Die ÖFB-Elf trifft nun auf den Sieger der Gruppe B und dieser steht auch schon fest: Der Gegner im Kampf um das Semifinale ist niemand geringerer als der achtfache Rekordeuropameister Deutschland, womit die Favoritenrolle abermals klar zugewiesen ist.

Aus österreichischer Sicht wird es in jedem Fall ein besonderes Duell, nicht nur weil es sich um den Lieblingsnachbarn handelt: Gleich 14 Spielerinnen des ÖFB-Kaders sind bei Klubs der Deutschen Bundesliga engagiert, darunter mit Billa auch die BL-Torschützenkönigin. Und auch wenn das rot-weiß-rote Team gegen die DFB-Elf objektiv als Underdog in das Match gehen wird, so darf man immer auf eine Überraschung hoffen: Auch die Frauen verdienen im Sinne der Gleichberechtigung schließlich ihren weltsporthistorischen Córdoba-Tag – am kommenden Donnerstag bietet sich in London die Gelegenheit dafür.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN