HomeFeuilletonSportÖsterreichs Fußballerinnen wahren Chance auf EM-Viertelfinale

Österreichs Fußballerinnen wahren Chance auf EM-Viertelfinale

Mit einem 2:0 über Nordirland bleibt das ÖFB-Team im Rennen um die K.O.-Phase der Europameisterschaft. Für den Aufstieg braucht es nun noch mindestens ein Remis gegen den früheren Welt- und Europameister Norwegen.

Southampton. Österreichs Fußballnationalteam der Frauen wahrt bei der Europameisterschaft in England die Chance auf das Viertelfinale. Mit einem 2:0-„Pflichtsieg“ über Nordirland schreiben die Schützlinge von Trainerin Irene Fuhrmann nach der knappen 0:1‑Auftaktniederlage gegen die englischen Gastgeberinnen erstmals an und können sich Richtung K.O.-Phase orientieren.

Über das gesamte Match im St. Mary’s‑Stadion von Southampton gesehen waren die Österreicherinnen klar überlegen und gingen als verdiente Siegerinnen vom Platz, während für die Nordirinnen das Ausscheiden in der Gruppenphase nun bereits fix ist. Trotzdem war das Spiel für das ÖFB-Team teilweise eine Zitterpartie. Nach dem Führungstreffer durch Katharina Schiechtl im Gefolge eines Freistoßes von Sarah Puntigam in der 19. Minute verpassten es die Österreicherinnen, für eine rasche Entscheidung zu sorgen. Erst in Minute 88 erzielte die eingewechselte Katharina Naschenweng in einer sehenswerten Aktion das 2:0, nachdem Nordirland nach der Halbzeit durchaus offensiver geworden war.

Entscheidungsspiel gegen Norwegen

Für den erhofften Aufstieg in das Viertelfinale muss weiter gepunktet werden: Am kommenden Freitag steigt das entscheidende letzte Gruppenspiel gegen Norwegen. Da die Skandinavierinnen gegen England in ein unerwartetes 0:8‑Debakel schlitterten, genügt den ÖFB-Frauen aufgrund der besseren Tordifferenz ein Unentschieden, während Norwegen gewinnen muss. Trotzdem wartet eine schwierige Aufgabe: Der Gegner hat seine besten Zeiten zwar hinter sich (Europameister 1987 und 1993, Weltmeister 1995, Olympiasieger 2000) und dürfte nun seelisch angeschlagen sein, stellt aber zweifellos immer noch eine hohe Hürde dar – nach der „Papierform“ sind die Österreicherinnen in der Außenseiterrolle.

Als krasser Außenseiter war Österreich allerdings auch bei der letzten EM-Endrunde 2017 ins Turnier gegangen, doch am Ende scheiterte man erst im Semifinale und im Elfmeterschießen an Dänemark. Eine Wiederholung eines ähnlich sensationellen Erfolgslaufes wäre zwar zu viel verlangt, aber eine Annäherung liegt durchaus im Bereich des Möglichen. Zunächst braucht es hierfür einmal einen Punktgewinn gegen Norwegen.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN