HomeFeuilletonSportRapid-Talent Yusuf Demir wechselt zum FC Barcelona

Rapid-Talent Yusuf Demir wechselt zum FC Barcelona

Wie die österreichische Fußballlegende Hans Krankl 1978 wechselt das derzeit wohl größte Talent der österreichischen Bundesliga von Rapid Wien zum FC Barcelona.

Hütteldorf/Barcelona. Freitagnachmittag bestätigte der FC Barcelona offiziell die einjährige Ausleihe von Yusuf Demir. Sein Vertrag bei Rapid Wien wurde außerdem bis 2023 verlängert. Sollte der Achtzehnjährige beim FC Barcelona überzeugen, ist eine Kaufoption von zehn Millionen Euro im Vertrag festgeschrieben. Die Leihsumme beträgt 500 000 Euro. Auflaufen wird Demir jedoch erst einmal für die zweite Mannschaft von Barca, die auch kommende Saison in der dritten spanischen Liga spielen wird. Eine Nominierung für das erste Team ist jedoch möglich und bei ähnlichen Leistungen wie für Rapid auch nicht gänzlich unwahrscheinlich. Demir wäre dann nach Hans Krankl der zweite Österreicher, der für die Profimannschaft der Blaugrana auflaufen darf.

Yusuf Demir wusste in der abgelaufenen Saison für die Grünweißen durchaus zu überzeugen: Er absolvierte 25 Partien (nur sechs davon jedoch in der Startelf) und schoss dabei sechs Tore und gab eine Torvorlage. Immer wenn er spielte, konnte er Gefahr im Strafraum erzeugen und war an vielen Großchancen beteiligt. Demir ist in der Offensive vielseitig einsetzbar, spielte auf beiden Flügeln sowie im offensiven Mittelfeld. Für den FC Barcelona B ist der Linksfuß wohl hauptsächlich für die Flügelposition eingeplant. Am 28. März absolvierte er, im Alter von 17 Jahren, sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft. In den diversen Jugend-Nationalteams schoss er in insgesamt 27 Partien 20 Tore.

Positiv für Rapid Wien an diesem Transfer ist vor allem, dass im Vorhinein eine Vertragsverlängerung bis 2023 fix gemacht wurde. Damit ist die Gefahr beseitigt, dass Demir 2022 den Klub ablösefrei verlässt. Enttäuscht ist man natürlich trotzdem: in der kommenden Saison wäre Demir wohl Stammspieler gewesen. Bereits in der vergangenen Spielzeit fragten sich Fans und Experten immer wieder, wieso das Talent trotz seiner konstant guten Leistung nicht mehr Einsatzzeit bekommt. Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic: „Einerseits bin ich sehr froh, dass wir uns mit Yusuf und seinem Management auf eine vorzeitige Verlängerung einigen konnten, andererseits tut es mir leid, dass wir ihn kommende Saison nicht im Rapid-Dress sehen werden. Der FC Barcelona, der absolute Traumklub von Demir, hat schon seit längerer Zeit Interesse an ihm gezeigt und wir können Yusuf die Erfüllung seines großen Traums nicht verwehren.“

Die Möglichkeit eines sehr guten Deals für den FC Barcelona ist jedoch nicht ausgeschlossen. Yusuf Demir gilt als sehr großes Talent und mehrere Top-Klubs zeigten in der Vergangenheit Interesse an ihm. Für Achtzehnjährige mit seiner Klasse und seinem Potential werden im europäischen Profifußball mittlerweile deutlich mehr als die im Leihvertrag festgeschriebene Klausel von zehn Millionen Euro gezahlt. Sollte er bei Barca überzeugen und möglicherweise sogar Spiele für die A‑Mannschaft absolvieren ist es durchaus möglich, dass der Verein die Kaufoption zieht. Für Rapid Wien wäre das dann trotzdem der teuerste Abgang aller Zeiten: In dieser Größenordnung befinden sich lediglich der Transfer von Robert Beric zum AS St.-Étienne für 7,5 Millionen Euro 2015, sowie der Wechsel von Maximilian Wöber zu Ajax Amsterdam für 8,1 Millionen Euro 2018.

Quelle: Rapid Wien 

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN