HomeFeuilletonSportSKN St. Pölten erreicht CL-Achtelfinale

SKN St. Pölten erreicht CL-Achtelfinale

Die Fußballerinnen des österreichischen Meisters bezwingen den FC Zürich und ziehen erstmals ins Achtelfinale der Women’s Champions League ein.

Zürich. Was die Männer des FC Red Bull Salzburg letzte Woche gegen Athlético Madrid verpasst hatten, gelang nun den Frauen des SKN St. Pölten: Der Einzug ins Achtelfinale der UEFA Champions League. Nachdem bereits das erste Spiel in der heimatlichen NV-Arena mit 2:0 gewonnen worden war, setzen sich die Niederösterreichinnen am vergangenen Donnerstag auch auswärts beim FC Zürich durch: Nationalteamspielerin Lisa Makas erzielte in einem ausgeglichenen Match nach einem Eckball in der 83. Minute per Kopf den Siegtreffer. Für die „Wölfinnen“ des SKN handelt es sich um den größten internationalen Erfolg der Vereinsgeschichte, bislang war man immer eine Runde früher gescheitert. Das einzige andere österreichische Frauenteam, das zuvor das CL-Achtelfinale (und 2013/14 sogar das Viertelfinale) erreicht hatte, ist der ehemalige Serienmeister SV Neulengbach. Diesem hat man somit inzwischen nicht nur auf nationaler Ebene den Rang abgelaufen.

Die Spiele gegen die Zürcherinnen fanden auf Augenhöhe statt – das Gesamtergebnis von 3:0 ist deutlicher, als es am Platz aussah. Trainerin Maria Wolf sprach daher auch von einem „Arbeitssieg“. Damit bleiben die Niederösterreicherinnen in dieser CL-Saison nicht nur unbesiegt, sondern auch ohne Gegentreffer: In der Qualifikation hatte man sich zunächst gegen Mitrovica (Kosovo) und ZSKA Moskau mit 2:0 und 1:0 durchgesetzt. Mit dem Sieg über den FCZ überwintern die St. Pöltnerinnen im internationalen Geschäft als einziger österreichischer Verein auf höchster Ebene, während bei den Männern Salzburg und der Wolfsberger AC nur noch im Sechzehntelfinale der zweitklassigen Europa League vertreten sind (Rapid und der LASK sind bereits ausgeschieden). Die Gegnerinnen des SKN werden nun jedoch freilich nicht schwächer: Unter den 16 besten Frauenteams Europas warten potenziell Kaliber wie CL-Titelverteidiger Olympique Lyon, Paris SG, der VfL Wolfsburg, Bayern München, Chelsea, Manchester City oder der FC Barcelona. Die Auslosung für das Achtelfinale findet erst im Februar nächsten Jahres statt.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN