HomeInternationalesGesetzlich verankerter Geschichtsrevisionismus in Florida

Gesetzlich verankerter Geschichtsrevisionismus in Florida

In den USA spukt das Gespenst des Kommunismus und Vorkehrungen müssen getroffen werden: Das Repräsentantenhaus von Florida hat am Mittwoch einen Gesetzesentwurf angenommen, der Schulen vorschreibt, antikommunistische Hetze zu betreiben. Für die Opfer des Kommunismus lässt der sonnige Bundesstaat sogar einen Feiertag springen

Tallahassee. Ein demenzieller antikommunistischer Gesetzesentwurf, der danach trachtet, die Geschichte zu verzerren und antifaschistisches Geschichtsbewusstsein bereits im Keim zu ersticken, wurde am Mittwoch vom Repräsentantenhaus in Florida angenommen. Nach dem Gesetz HB 1553 müssten nun Schulen in Florida ab dem Schuljahr 2022/23 das Thema „wie Menschen unter kommunistischen Regimes gelitten haben und gestorben sind“ lehrplanmäßig durchnehmen. High-School-Schülerinnen und ‑Schüler müssten demnach mindestens 45 Minuten antikommunistische Propaganda zu Themen wie „Mao Tse-tung in China, Josef Stalin und das Sowjetsystem, Fidel Castro und die kubanische Revolution, Wladimir Lenin und die russische Revolution, Ho Chi Minh in Vietnam und Nicolas Maduro in Venezuela“ über sich ergehen lassen, um sich auf einen neuen Fabrikationsfehler der bürgerlich-liberalen Ideologieproduktion gebührend einzustimmen: Auf den sogenannten „Tag der Opfer des Kommunismus“

Der Tag des Wahnsinns

Die Repräsentantinnen und Repräsentanten haben es nämlich für vernünftig befunden, den 7. November – den bekannten Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution – als „Tag der Opfer des Kommunismus“ umzudeuten und ihn sogar zu einem gesetzlich festgeschriebenen Feiertag zu deklarieren. Der vor Heuchelei und Verlogenheit nur so strotzende Gesetzesentwurf SB 1606 basiert auf der Ablehnung des „vor mehr als 100 Jahren“ ersten gegründeten „kommunistischen Regimes durch Wladimir Lenin“ und den „Wirtschaftsphilosophien von Karl Marx“, die sich als „unvereinbar mit den Idealen der Freiheit, des Wohlstands und der Würde des menschlichen Lebens erwiesen“ hätten. Tatsächlich sei es ja laut diesem Gesetz der Kommunismus gewesen, der „weltweit mehr als 100 Millionen Menschen tötete und unzählige andere der Ausbeutung und unsäglichen Gräueltaten unterwarf, mit Opfern verschiedener Ethnien, Glaubensrichtungen und (kulturellen) Hintergründen“, und zwar u.a. mit „falschen Versprechen von Gleichheit und Befreiung“. Der Text für diese legislative Monstrosität, die aus einem Paralleluniversum herauskopiert zu sein scheint, in welchem sich die Geschichte andersherum abgespielt haben mag, stammt aus der Feder von Repräsentantinnen und Repräsentanten der Republikanischen Partei. Dies mag zu Informationszwecken dienlich sein, in Wahrheit hätte er aber genauso gut von Mitgliedern der Demokratischen Partei gesponsert werden können. 

Der Reichspropagandaleiter wäre stolz

Der marxistisch-leninistische Blog In Defense of Communism bringt es in seinem diesbezüglichen Kommentar auf den Punkt, wenn er gesetzlich verankerten Geschichtsrevisionismus mit dem Schulprogramm im deutschen Faschismus vergleicht:

„Goebbels, der Nazi-Propagandaminister, wäre sehr stolz auf diese antikommunistische Gehirnwäschemethode, die darauf abzielt, US-Schülern monströse Lügen und Hass gegen den Sozialismus-Kommunismus einzuflößen. Die Initiatoren dieses Gesetzes sind sich sehr wohl bewusst, was sie tun: Sie wollen kapitalistische Barbarei, Ausbeutung und imperialistische Kriege im Bewusstsein der jungen Generationen reinwaschen. Tatsächlich zittern die Antikommunisten in Florida und auf der ganzen Welt 104 Jahre nach der Oktoberrevolution von 1917 vor den Namen von Marx, Lenin und Stalin.“

Und in der Tat muss die Angst vor dem Bolschewismus groß sein, wenn sich die US-amerikanische Politikerkaste in Zeiten des kompletten Zusammenbruchs des Gesundheitssystems, der verstärkten rechtsradikalen Gewalt auf der Straße, der ausufernden Polizeigewalt gegen die ärmeren Volksschichten und Minderheiten auf die dringend nötige Kommunistenjagd konzentriert, um gleichzeitig von den anderen Problemen abzulenken. 

Quellen: IDCommunism/Florida Senate

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN