HomeInternationalesInternationales Symposium zur Freilassung aller palästinensischen Kindergefangenen

Internationales Symposium zur Freilassung aller palästinensischen Kindergefangenen

Im Jänner startete die internationale Kampagne des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) für die Freilassung aller palästinensischen Kindergefangenen aus israelischen Gefängnissen. Diese Kampagne wird von kämpferischen Gewerkschaften in allen Teilen der Welt aktiv unterstützt und jeden Tag finden mehr und mehr kämpferische Aktionen statt, so der WGB.

Der WGB und seine Mitglieder und Freunde auf der ganzen Welt stehen an der Seite der Arbeiterinnen und Arbeitern sowie des Volkes von Palästina. Sie fordern die Freilassung von mehr als 155 palästinensischen Kindergefangenen, die derzeit in israelischen Gefängnissen festgehalten werden würden. Außerdemforden sie die Freilassung von mehr als 4.500 palästinensischen politischen Gefangenen. In einer Veröffenltichung des WGB heißt es „Die weltweite klassenorientierte Gewerkschaftsbewegung unterstützt standhaft die Errichtung eines unabhängigen palästinensischen Staates an der Grenze von 1967 und mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt sowie das Ende der israelischen Siedlungen und der Besatzung.

Seit dem Jahr 2000 wurden schätzungsweise 12.000 palästinensische Kinder von israelischen Streitkräften im besetzten Westjordanland verhaftet und in israelischen Militärgefängnissen festgehalten, viele von ihnen im Alter von nur 12 Jahren. In einigen Fällen sind sogar Kinder im Alter von 6 und 7 Jahren von der Armee inhaftiert worden. Israel bringt jedes Jahr 500–700 palästinensische Kinder vor die Militärgerichte, während im Durchschnitt 200–300 Kinder pro Monat in israelischen Gefängnissen festgehalten werden.

Die palästinensischen Arbeiter und Kinder werden verhaftet, weil sie sich gegen die israelische Besatzung ihrer Gebiete und die kriminelle Politik Israels wehren, die sie täglich Einschränkungen und Risiken aussetzt.“

Weiter heißt es seitens des WGB: „Palästinensische Gefangene sind Gewalt und Einschüchterung, Verwaltungshaft, Einzelhaft, Vernachlässigung ihrer Gesundheit und keine Impfung während der COVID-19-Pandemie ausgesetzt und wir können uns alle vorstellen, welche Auswirkungen solche Haftbedingungen auf die geistige und körperliche Gesundheit eines Kindes haben. Israel muss diese kriminellen Handlungen und Verstöße gegen die internationalen Konventionen über die Rechte des Kindes sofort beenden.“

Im Rahmen der KAmpagen lädt der WGB zu einem Internationalen Symposium ein, dieses findet am Montag, 15. März 2021, um 16.00 Uhr griechischer Zeit, über ZOOM. Eine Anmeldung per Mail ist notwendig.

Quelle: WGB

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN