HomeInternationalesMassenproteste gegen Bolsonaro

Massenproteste gegen Bolsonaro

Brasilien: Eine halbe Million Covid-Tote hat die Politik des ultrarechten Präsidenten bereits verursacht. Das Wochenende war von riesigen Demonstrationen in mehr als 400 brasilianischen Städten und Ortschaften geprägt.

Brasilia. Ende Mai waren es noch 400.000 Menschen, die gegen Brasiliens Staatschef Bolsonaro auf die Straße gingen, am vergangenen Samstag waren es Schätzungen zufolge bereits rund 750.000. In Großstädten wie São Paulo, Rio de Janeiro und Salvador da Bahia waren am Samstag ganze Straßenzüge von gewaltigen Demonstrationszügen besetzt, wobei die Protestierenden sichtlich auf Masken und Abstände achteten.

Aufgerufen hatten zahlreiche Gewerkschaften, Jugendorganisationen, soziale Bewegungen und Parteien, unter ihnen die beiden wichtigsten Kommunistischen Parteien des Landes, die „Partido Comunista do Brasil“ (PCdoB) sowie die „Partido Comunista Brasileiro“ (PCB).

Lautstark gefordert wurde die Entfernung des christlichen Fundamentalisten Bolsonaro und seiner unternehmerhörigen Regierungsclique aus ihren Ämtern. Der wachsende Zorn des brasilianischen Volkes speist sich neben der völlig fehlgeschlagen Pandemiebekämpfung auch aus explodierenden Lebensmittelpreisen, einer allgemein an Notstand grenzende Versorgungslage, Arbeitslosigkeit sowie zunehmender Gewalt gegenüber indigenen Gruppen, wo immer diese Profitinteressen im Wege stehen.

„Regierung des Totes, des Hungers und der Arbeitslosigkeit“

„Wir wissen, dass dies keine Zeit für Gedränge ist. Aber wir verstehen auch die Notwendigkeit, gegen die Bolsonaro-Regierung zu protestieren, die die Regierung des Todes, des Hungers und der Arbeitslosigkeit ist“, erklärte die Präsidentin der PCdoB und Vizegouverneurin von Pernambuco, Luciana Santos. „Die Demonstrationen an diesem Samstag zeigen, dass die Ablehnung des Präsidenten im ganzen Land nur noch wächst.“

Lediglich der imperialistische Polizeistaat USA mit seinem dysfunktionalen Gesundheitssystem hat mehr Covid-Tote zu verzeichnen (aktuell 617.000) als Brasilien, das exakt am Tag der Massenproteste die Schwelle einer halben Million Corona-Toten überschritt.

Für die PCB bedeuten die Massenproteste der letzten Wochen „die Rückeroberung der Straßen durch die Werktätigen. Ein Ort, den wir nie hätten verlassen dürfen, schließlich hat die Demobilisierung der Bevölkerung zu einer Fortsetzung der Völkermordpolitik der Regierung Bolsonaro-Mourão beigetragen.“

Quelle: Vermelho

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN