HomeInternationalesMassenproteste in ganz Griechenland

Massenproteste in ganz Griechenland

Athen. In vielen Städten Griechenlands haben zigtausende Menschen gestern das Land quasi lahmgelegt. Es war der größte Streik der letzten Jahre, der die Botschaft aussandte, dass die Arbeiterinnen und Arbeiter in Griechenland das arbeiterfeindliche Gesetz der Regierung nicht akzeptieren werden. Unter dem Slogan „Hände weg von 8 Stunden, sie sind nicht zur Verhandlung oder zur Debatte!“ machten sie klar, dass die sofortige Aufhebung des ungeheuerlichen Gesetzentwurfs ernst gemeint ist und der Druck nicht nachlassen wird. Bereits im Mai mobilisierte die Militanten Arbeiterfront Griechenlands (PAME) zu Protesten in Athen, diese weiteten sich gestern weiter aus.

Gestern riefen die Gewerkschaften einen 24-stündigen landesweiten Streik aus. Während des Streiks kam der städtische Verkehr zum Stillstand. Keine Metro oder Züge fuhren. Schiffe lagen vor Anker. Industrien und der öffentliche Dienst standen still.

KKE unterstützt die Streiks

Selbstverständlich beteilige sich auch die Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) an den Streiks und unterstützt den Kampf gegen den arbeiterfeindlichen Gesetzesentwurf. Der Generalsekretär der KKE, Dimitris Koutsoumbas, wies gegenüber Reportern darauf hin:

„Egal, was die Regierung tut, dieser Gesetzesentwurf wird vom Bewusstsein der arbeitenden Menschen verurteilt. Das letzte Wort gehört den Arbeitern, den jungen Männern und Frauen, die ihre Macht verstehen und ihn [den Gesetzesentwurf] ruinieren können, sie können ihn dorthin schicken, wo er hingehört, in die Mülltonne. Damit sie im 21. Jahrhundert nicht ein Sklavenleben führen“.

Quelle: PAME / In Defense of Communism / Zeitung der Arbeit

BILDQUELLEPAME via Flickr
- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN