HomeInternationalesUnruhen in Burkina Faso - Regierung streitet Putsch ab

Unruhen in Burkina Faso – Regierung streitet Putsch ab

Ouagadougou. Es kommt aktuell zu Unruhen in Burkina Faso. Berichten zufolge kam es zu Schüssen in verschiedenen Kasernen, die Lage ist unklar. Die Regierung von Burkina Faso bestätigte Schüsse in einigen Militärlagern, dementierte aber Berichte in den sozialen Medien, wonach die Armee die Macht übernommen habe.

Das Lager Sangoule Lamizana, in dem der Generalstab der Armee und ein Gefängnis untergebracht sind steht wohl unter Beschuss. Zu den Insassen gehören auch Soldaten, die an einem gescheiterten Putschversuch im Jahr 2015 beteiligt waren. Die Unruhen begannen am Sonntag um 5 Uhr morgens, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur Reuters laut Al Jazeera News berichtete.

Der Reporter sah später, wie Soldaten im Lager in die Luft feuerten. Ein Zeuge berichtete auch von Schüssen in einem Militärlager in Kaya, etwa 100 km nördlich von Ouagadougou. Auch in einem anderen Militärlager, Baby Sy, im Süden der Hauptstadt und auf einem Luftwaffenstützpunkt in der Nähe des Flughafens seien Schüsse zu hören gewesen, hieß es aus Militärkreisen.

Demonstranten, die sich in der Hauptstadt versammelten, um ihre Unterstützung für das Militär zum Ausdruck zu bringen, wurden mit Tränengas beschossen. Die Internetverbindung im ganzen Land ist gekappt.

Im nationalen Fernsehen dementierte Verteidigungsminister General Bathelemy Simpore am Sonntag Gerüchte, wonach Präsident Roch Marc Kabore festgenommen worden sei, und fügte hinzu, dass das Motiv für die Schüsse noch unklar sei.

Schon vorher gab Unruhen und Proteste

Am Tag zuvor kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten. Die Proteste richteten sich gegen das Versagen der Behörden, und setzen sich dafür ein, die Gewalt in dem westafrikanischen Land einzudämmen. Zu Protesten gegen die Regierung kommt es verstärkt bereits seit November und es wird immer wieder nicht nur mit Verboten, sondern auch Gewalt gegen diese vorgegangen.

Es kam bereits Anfang des Monats zu zahlreichen Verhaftungen von Soldaten, die verdächtigt wurden, die Institutionen des Landes zu destabilisieren. Das Land kann auf eine lange Geschichte von Staatsstreichen zurückblicken. 

Quelle: Al Jazeera News

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN