HomeInternationalesUSA: Bis zu 40 Millionen Mietern droht Delogierung

USA: Bis zu 40 Millionen Mietern droht Delogierung

USA. Bis zu 43 Prozent aller US-amerikanischen Miethaushalte könnten in den nächsten Monaten von einer Zwangsräumung betroffen sein. Laut Experten renommierter Einrichtungen, wie dem Massachusetts Institute of Technology und der Universität Princeton, drohe die „womöglich schwerwiegendste Unterkunftskrise in der Geschichte“ des Landes. Grundlage für die Analyse sind vor allem Befragungen von Mietern und deren Angaben zu ihrer finanziellen Situation. Besonders stark gefährdet sind Angehörige von Minderheiten, darunter Schwarze und Latinos.

Verbot von Zwangsräumungen ausgelaufen

Ein vorübergehendes Verbot von Zwangsräumungen auf Bundesebene für bestimmte Immobilien lief Ende Juli aus. Ähnliche Regelungen in mehreren Bundesstaaten sind ebenfalls ausgelaufen. Die Demokraten im Kongress haben daher ebenfalls davor gewarnt, dass Millionen Amerikanern, die wegen der Coronavirus-Pandemie ihren Job und damit ihr Einkommen verloren haben, die Zwangsräumung droht. Bisherige Verhandlungen über eine Verlängerung des Verbots verliefen ergebnislos.

Die Pandemie hat in den USA zu Massenarbeitslosigkeit und einem schweren wirtschaftlichen Einbruch geführt.

Quelle: orf​.at

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN