HomeKlassenkampfTödlicher Arbeitsunfall

Tödlicher Arbeitsunfall

Tirol. Am heutigen Morgen kam es zu einem schweren Arbeitsunfall in Tirol. Ein Arbeiter starb, ein weiterer ist schwer verletzt. Die beiden Männer arbeiteten auf eine Baustelle in Tirol, hier trugen sie eine Betonziegelwand mit einem Schrämhammer ab. Währen dieser Arbeit brach das obere Mauerwerk ab und begrub die beiden Arbeiter. Der eine Arbeiter verstarb direkt an der Unfallstelle währen sein Kollege im Krankenhaus behandelt wird. 

In Österreich gehören Arbeitsunfälle leider auch aktuell zur Tagesordnung, diese fallen unterschiedlich schwer aus und der beschriebene Fall ist besonders tragisch. Besonders häufig von Arbeitsunfällen sind Arbeiter betroffen und am häufigsten die Baubranche. 2018 gab es 161.313 anerkannte Arbeitsunfälle, 118 endeten mit dem Tod und weitere 95 Versicherte der AUVA starben anerkannt an Berufskrankheiten. Das heißt, etwa jeden dritten Tag stirbt eine Person in Österreich im Rahmen eines Arbeitsunfalls. Zählt man die Berufskrankheiten als Folge der Lohnarbeit hinzu, ist es häufiger als jeder zweite Tag. Der Kampf für besseren Arbeits- und Gesundheitsschutz muss also auch in Österreich weiter geführt werden.

In vielen Berufen setzt die Arbeiterklasse Gesundheit und Leben aufs Spiel, während ihr von Kapital und Politik Geringschätzung entgegengebracht wird. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt der Familie des Toten und seinen Kollegen.

Quelle: ORF/Partei der Arbeit

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN