Start Klassenkampf Arbeitslosigkeit steigt weiter, Tourismus am stärksten betroffen

Arbeitslosigkeit steigt weiter, Tourismus am stärksten betroffen

Mehr als 530.000 Menschen ohne Job. Immer mehr Kolleginnen und Kollegen von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit betroffen.

Österreich.  Die aktuelle Gesundheits- und kapitalistische Krise trifft die Arbeiterklasse weiterhin mit voller Wucht und schlägt sich vor allem am Arbeitsmarkt nieder. Derzeit sind mehr als eine halbe Million Menschen ohne Lohnarbeit, konkret von Arbeitslosigkeit betroffen sind 533.512 Kolleginnen und Kollegen. 

Etwa 16 Prozent aller Betroffenen, rund 73.000 Personen, kämen aus der Tourismusbranche, heißt es vonseiten des neuen Arbeitsministers Martin Kocher (ÖVP). Wenn man nur die krisenbedingte Arbeitslosigkeit betrachte, sei sogar ein Drittel aller Erwerbslosen auf den Tourismus zurückzuführen. Darüber hinaus seien rund 70 Prozent aller in dieser Branche beschäftigten Kolleginnen und Kollegen in Kurzarbeit, das betreffe ca. 130.000 Arbeitsplätze. 

Insgesamt sind aktuell 440.384 Menschen von Kurzarbeit betroffen. Im Vergleich zur Vorwoche ist diese Zahl um 25.611 Kolleginnen und Kollegen angestiegen.

Quelle: Salzburg24

- Advertisment -

MEIST GELESEN