HomeKlassenkampfDeutsche Lokführer bereiten Streik vor

Deutsche Lokführer bereiten Streik vor

Nachdem die Tarifverhandlungen mit der staatlichen Deutschen Bahn AG gescheitert sind, plant die Gewerkschaft nun Kampfmaßnahmen.

Berlin/Frankfurt am Main. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat am vergangenen Dienstag angekündigt, Kampfmaßnahmen einzuleiten. Die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn sind in der vierten Runde zunächst gescheitert, weswegen die GDL mit ihren 35.000 Mitgliedern in weiterer Folge zum Mittel des Streiks greifen will. Sie wirft dem Unternehmen vor, die Arbeitsbedingungen des Zugpersonals verschlechtern zu wollen und Lügen zu verbreiten. Wann und in welchem Bereich die Kolleginnen und Kollegen die DB bestreiken werden, steht noch nicht fest. Der GDL-Beschluss soll vermutlich zuerst einmal eine deutliche Warnung sein.

Bei der DB gibt man sich jedoch uneinsichtig und versucht, das eigene Zugpersonal zu diffamieren und die Solidarität der Arbeiterklasse zu unterbinden. Sie bezeichnete die geplanten Arbeitskampfmaßnahmen als „daneben und völlig unnötig“ und wirft der GDL vor, der pandemiegeplagten Bevölkerung lediglich das Reisen zu verunmöglichen und übertriebene Forderungen zu stellen, während andere Arbeitnehmer Existenzsorgen haben. Diese Darstellung von Unternehmensseite ist überaus billig und freilich durchschaubar – es sind die Konzerne und das Kapital, die die Lage der Arbeiterklasse bewusst bedrücken, und auch für die Krise ist nichts anderes als das kapitalistische System verantwortlich. Dass die DB zu 100 Prozent im Eigentum des BRD-Staates steht, macht die Situation noch skandalöser. Insofern ist der Widerstand der GDL mehr als gerechtfertigt und notwendig.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN