HomeKlassenkampfFrauenFrauenmord in Wien-Landstraße: Neue Erkenntnisse zur Bluttat

Frauenmord in Wien-Landstraße: Neue Erkenntnisse zur Bluttat

Wien-Landstraße. Am Dienstag fand die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung in einer Wohnung unweit des Rennweges die Leichen einer 76-jährigen Frau und eines 68-jährigen Mannes. Wir berichteten. Gab es zunächst keine Anhaltspunkte zum Hintergrund der Bluttat, so soll es nun neue Erkenntnisse zum Tathergang und Mordmotiv geben.

Aufgrund der Ermittlungserkenntnisse des Landeskriminalamtes Wien sei von einer Tötungshandlung des Mannes, also Mord, und anschließendem Selbstmord auszugehen, heißt es in einer Presseaussendung der LDP Wien. So sei die Tür der Wohnung von innen versperrt gewesen, auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein nicht registrierter Revolver, konnte vonseiten der Behörden sichergestellt werden. Erhebungen im Umfeld der ermordeten Frau und des Mannes hätten ergeben, dass der mutmaßliche Täter bei der Pflege der Frau überfordert gewesen sei.

Quelle: LDP Wien / Zeitung der Arbeit

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN