HomeKlassenkampfFrauenGratiszeitung Heute: "Ein ganzer Zoo voller netter Damen"

Gratiszeitung Heute: „Ein ganzer Zoo voller netter Damen“

Wien. In der Rubrik für Nachrichten aus dem Leben von verhaltensauffälligen C‑Promis leistete sich die Tageszeitung „Heute“ eine unglaublich frauenverachtende Entgleisung. In einem Bericht über den sattsam bekannten Einkaufszentrumbetreiber und Ex-Baumeister Richard Lugner wird einleitend gefragt: „Was nutzt ein ganzer Zoo voller netter Damen, wenn am Wochenende keine Zeit hat?“ Ein ganzer Zoo voller netter Damen also? Hat das Lugner gesagt, oder ist das dem Redakteur eingefallen? Wir erfahren es nicht. Was wir erfahren, ist, dass hier Frauenverachtung aus der tiefsten Schublade vorliegt. Ah ja, und der Baumeister hat nackte Schaufensterpuppen auf die Pool-Liegen gelegt, weil der Arme das Wochenende alleine verbringen muss. Das sind also die Nachrichten, die eine vom Staat und auch der Stadt Wien mit großem Finanzaufwand unterstützte Zeitung für wichtig hält, und die damit auch noch U‑Bahnen, Busse und Straßenbahnen versaut, weil die Stadt Wien die Entnahmeständer auf dem Grund der Wiener Linien platzieren lässt. Und das ist das Frauenbild, das sie transportiert: Ein ganzer Zoo voller Frauen. Was macht ein Zoo? Er stellt Tiere zur Schau! Alles klar? Für dieses reaktionäre, menschenverachtende Frauenbild zahlen sie, bei den kleinen Leute sparen sie.

Quelle: epaper​.heute​.at

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN