Start Klassenkampf Zwei Arbeiter bei Schachtarbeiten gestorben

Zwei Arbeiter bei Schachtarbeiten gestorben

Brunn am Gebirge/Niederösterreich. Am Freitagnachmittag kamen zwei Arbeiter auf einem Eventgelände in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) ums Leben. Drei Kollegen stiegen für Arbeiten in einen Schacht, kurz nach dem Einsteigen brachen zwei der Arbeiter bewusstlos zusammen. Der dritte Kollege konnte sich noch selbst retten. Der Schacht war offenbar aus noch ungeklärter Ursache mit einem noch nicht identifizierten Gas gefüllt. Die Rettungskräfte konnten zwei Kollegen nur noch tot bergen. Der dritte Kollege und eine Ersthelferin sind zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden.

In Österreich gibt es statistisch gesehen jeden zweiten Tag einen tödlichen Arbeitsunfall. Besonders häufig sind Kolleginnen und Kollegen vom Bau betroffen.

Unsere Gedanken sind bei den Familien der Kollegen und ihren Freunden.

Quelle: NÖN

- Advertisment -

MEIST GELESEN

ÖGB-Younion-Vorsitzender Meidlinger von Gewerkschaftern zur Rede gestellt

Bei den Wiener Linien wurde ein weiterer Fall eines gekündigten Belegschaftsvertreters bekannt. In der Elternteilzeit und damit rechtsunwirksam gekündigt, fiel dem Kollegen…

Beratungsbedarf in der Krise höher als 2019 insgesamt

Eisenstad/Burgenland. Die Arbeiterkammer im Burgenland gibt bekannt, dass sie in der Corona-Krise mehr Anfragen durch ihre Mitglieder per E‑Mail erhalten habe, als…

Kroatien: Überraschendes Wahlergebnis

Die Parlamentswahlen in Kroatien am vergangenen Sonntag führten zu einem unerwarteten Resultat: Die regierende national-konservative HDZ gewann sehr deutlich vor den oppositionellen…

Kuba bekräftigt Solidarität mit Venezuela

Havanna/Caracas. Zum Jahrestag der Unabhängigkeit Venezuelas hat Kubas Präsident Miguel Diaz-Canel die Solidarität mit Venezuela bekräftigt. Auf Twitter schrieb Diaz-Canel: „Zu diesem…