Start Panorama Corona-Tests für südkoreanische Katzen und Hunde

Corona-Tests für südkoreanische Katzen und Hunde

In Seoul sollen nun auch die Haustiere infizierter Menschen auf das Corona-Virus getestet werden – und dies kostenlos.

Seoul. Die Behörden der südkoreanischen Hauptstadt Seoul bieten ab sofort kostenlose Corona-Tests an – für Haustiere. Besitzer und Besitzerinnen, die selbst mit dem Virus angesteckt sind, erhalten die Möglichkeit, ihre Katzen und Hunde ebenfalls überprüfen zu lassen. Wie vermeldet wurde, war der erste Proband ein Spaniel, der als Symptome Fieber und eine laufende Nase vorzuweisen hatte. Im Falle eines SARS-CoV-2-positiven Ergebnisses steht dem Vierbeiner eine verpflichtende 14-tägige Heimquarantäne bevor. Gassi gehen wäre dann vorerst abgesagt und es bräuchte eine alternative Notdurftvariante für Hunde – ein Problem, von dem Katzen freilich nicht betroffen wären.

Die südkoreanische Regierung verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass sie noch keine Fälle kenne, bei denen über erkrankte Haustiere eine Infizierung von Herrchen oder Frauchen vorgekommen wäre, umgekehrt aber schon: In der vergangenen Woche war im südöstlichen Jinju eine Katze positiv getestet worden, die in einem Haushalt mit zwei menschlichen CoViD-19-Fällen lebt. Bei ansonsten gesunden Tieren sei allerdings kein schwerer Verlauf einer Corona-Ansteckung zu erwarten, sehr wohl jedoch bei Risikopatienten mit Vorerkrankungen oder im zweistelligen Altersbereich.

Quelle: ORF

- Advertisment -

MEIST GELESEN