HomePanoramaHochsaison für Mücken und Bremsen

Hochsaison für Mücken und Bremsen

Oberösterreich. Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage in Kombination mit dem Regen sorgen dafür, dass sich Gelsen momentan ganz besonders wohl fühlen. Auch die Bremsen haben aktuell eine erste Hochsaison. Die Stechmückensaison hat aber gerade erst begonnen.

Die Weibchen der als Hausgelsen bekannten Art überwintern in hohlen Bäumen, Erdlöchern oder Kellern. Sie legen im Frühjahr, dann um die 200 Eier in Regentonnen, Teichen, Vogeltränken und ähnlichem.

Martin Schwarz vom Biologiezentrum Linz erklärt, dass wir heuer „ein sehr feuchtes Jahr“ haben, „wegen der vielen Niederschläge“. „Auf der anderen Seite haben wir aber auch sehr warme Tage, und das kommt den Gelsen sehr zugute. Die Larven entwickeln sich an stehenden Gewässern, wie etwa kleinen Regenpfützen oder auch in einer Regentonne“, erläutert Schwarz. Aus den im Frühjahr gelegten Eier können, dann mehrere Generationen von Mücken erwachsen.

Neben den Gelsen haben auch die Bremsen Hochsaison. Die zweite nervige blutsaugende Insektenart. Die Bremsensaison dauert von April bis August, die der Mücken kann bis in den Herbst hineingehen. Bis zum Herbst steht, Schwarz zufolge, eine weitere Vermehrung der Stechtiere an. Insbesondere in Hochwassergebieten kann sich eine regelrechte Stechmückenplage entwickeln.

Quelle: ORF

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN