HomePanoramaSkigebiet Lackenhof am Ötscher bleibt

Skigebiet Lackenhof am Ötscher bleibt

Lackenhof am Ötscher. Der Widerstand einer ganzen Region gegen die Schließung der Liftanlagen hat Wirkung gezeigt: Das Land Niederösterreich übernahm den 60%-Anteil von Peter Schröcksnadel und ist nun Alleineigentümer. Ebenso ist es am Hochkar, so dass Schröcksnadel in Niederösterreich nichts mehr zu melden hat, weil er keine Lifte mehr besitzt. Die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner kündigte die Fusion der beiden Skigebiete an. Aufgesperrt werde, sobald es Schnee gibt.

Im Vorfeld war eine Petiton zur Rettung des Skigebietes, wir berichteten, gestartet worden. Am 30. November berichteten wir noch von 7.500 Unterschriften, inzwischen sind es etwa 19.000. Die Region im Bezirk Scheibbs wäre von der Einstellung des Liftbetriebs schwer getroffen gewesen, noch dazu, wenn sie so kurz vor Saisonstart erfolgt wäre. Es soll nun ein Konzept für einen Ganzjahresbetrieb entwickelt werden, die Landeshauptfrau nannte dafür St. Corona am Wechsel als Vorbild.

Der Meinungsumschwung der ÖVP-Niederösterreich (Mitte der Woche wollte sie von einer Übernahme noch nichts wissen) ist wohl dem zähen Widerstand in der Region zu verdanken. Was wiederum zeigt: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

Quelle: ORF NÖ

- Advertisment -spot_img

MEIST GELESEN